Erfolgreiches "7. Tennis Jugendcamp" und Erweiterungspläne des MTV Ilten

Die begeisterten TeilnehmerInnen und BetreuerInnen des "7. Tennis Jugend Camps" des MTV Ilten, der seine Anlage in Sichtweite des Lehrter Kaliberges gern um Kleinspielfelder erweitern möchte, um seine Kapazitäten zu erweitern. (Foto: MTV Ilten Tennis)

Weltklassespielerin Martina Müller sieht ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld

SEHNDE/ILTEN (r/kl). Der MTV Ilten bot jetzt mit seinem "7. Tennis Jugendcamp" erneut ein Highlight für viele jugendliche Tennisspieler aus der Region. An beiden Pfingsttagen war die Tennisanlage des MTV Ilten wieder nur für die Jugend reserviert, die dann auch neben den allgemeinen sportlichen Fähigkeiten das eingespielte Trainerteam und Martina Müller mit der sportlichen Weiterentwicklungen im Tennisspiel beeindrucken konnten.
„Das Konzept des Pfingstcamps hat sich auch in diesem Jahr bewährt“, sagt Reinhard Müller, der Leiter der Tennisabteilung des MTV Ilten und Initiator der Jugendcamps. „Jugendliche unterschiedlichen Alters- und Leistungsvermögens zusammenzufassen, setzt neue Reize aus sportlicher Sicht, wie auch in der Akzeptanz des Einzelnen und im sozialen Miteinander“.
Martina Müller, die das Tennis Camp an beiden Tagen begleitete, war vom Einsatz und dem mannschaftlichen Zusammenhalt der Jugendlichen begeistert und hat spontan für das im Herbst 2012 stattfindende Leistungscamp für fortgeschrittene Jugendliche als aktive Trainerin zugesagt.
Zum Bedauern des Veranstalters musste auch in diesem Jahr mehreren Jugendlichen abgesagt werden, da die Tennisanlage mit den drei Tennisplätzen wieder einmal an ihre Kapazitätsgrenzen stieß.
„Im Interesse der Jugendförderung und aufgrund der rasanten Mitgliederentwicklung in der Tennisabteilung des MTV Ilten möchten wir unsere für 2012 und 2013 geplanten Baumaßnahmen, wie den Bau eines sportlichen Mehrzweckbereiches mit integriertem Kleinfeld-Tennis-Spielfeld und dem Bau eines vierten Tennisplatzes unbedingt umsetzen“, bestätigt Reinhard Müller auf Nachfrage.
Abschluss für dieses gelungene Jugendcamp bildeten die Teamehrungen und das am Sonntag, bei strahlendem Sonnenschein, wieder gut besuchte “Get together“ mit Grillen.