Erfolge bis zu den Deutschen Meisterschaften

Begeisterte mit akrobatischen Kunstturnfiguren: Die Kraftsportgruppe "Acrophobia" des MTV Ilten. (Foto: Walter Klinger)
 
Die 1. Handball-Damenmannschaft des TV Eintracht Sehnde von 1894 ist von der Regionsoberliga in die Landesliga aufgestiegen und gewann den Regionspokal. Zur Belohnung gab es ein Erinnerungsfoto mit Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke. (Foto: Walter Klinger)
 
Helmut Voigt (re.) vom MTV Rethmar, Sparte Laufen, ist ein sogenannter „Ultraläufer“, bewältigt Strecken von 48 bis 160 Kilometer und belegte hiermit zwei erste Plätze. Auf der Bühne im KGS-Forum dankte er seinem Trainer und Betreuer Peter Lieser (li.). (Foto: Walter Klinger)

Stadt Sehnde ehrte Sportler für Spitzeneistungen in 2016

SEHNDE (r/kl). Es ist schon eine lange Tradition in Sehnde, zahlreiche Personen, Sportlerinnen und Sportler, Mannschaften und auch Funktionäre zu ehren, die in ihrer Sportart großartige Leistungen erbracht haben oder sich langjährige Verdienste um den Sport erworben haben.
Geehrt wurden jetzt - zur Musikuntermaltung des TVE-Blasorchesters - im KGS-Forum Sehnder (oder für Sehnder Vereine startende) Sportler/innen für ihre Erfolge bei Meisterschaften, für besondere Leistungen im Jahr 2016 oder für ihr langjähriges Engagement für den Sport in der Stadt Sehnde.
"Haben Sie Ihren jeweiligen Erfolg bereits in Ihrem Rahmen gefeiert, gebührt einer solchen Leistung doch auch öffentliche Anerkennung und Würdigung. Die Erfolge gehen bis zu niedersächsischen und deutschen Meisterschaften!", freute sich Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke.
Die Ehrungen waren in diesem Jahr besonders kurzweilig und informativ. Diane Zur vom zuständigen Fachdienst der Stadtverwaltung hatte für jede/n der zu ehrenden Einzelsportler und Mannschaften Fotos aus dem individuellen Sportbetrieb zusammengestellt, vor deren Beamerbild der Bürgermeister die Urkunden und Erinnerungsmedaillen überreichte.
Der stellvertretende Bürgermeister Hartmut Völksen rief nicht nur die zu Ehrenden unter Angabe ihrer Erfolge auf sondern führte zusammen mit dem Vorsitzenden des Sport-Fachausschusses im Rat, Sepehr Serdar Amiri, auch kleine Interviews mit den gut aufgelegten Sportler/innen, was zu manch informativem und auch witzigem Dialog führte.
Die Sportlerehrung begann und endete jeweils mit einer Schützin: Claudia Wilk-Bertram vom Schützenverein Rethmar wurde Landesmeisterin in der Luftgewehr-Auflage sowie in der Kleinkaliber-Auflage. Zudem wurde sie Kreismeisterin in der LG-Auflage, der KK-Auflage 50m und der KK-Auflage 100m.
Am Schluss der Veranstaltung beantwortete Anke Wegner vom Schützenverein Ilten, die bei den Regionsmeisterschaften an einem Tag fünf Goldmedaillen mit dem Luftgewehr aufliegend sowie freihändig und der Luftpistole gewann, die Frage nach persönlichen weiteren Zielen: "Dieses Jahr will ich zur Landesmeisterschaft!". Trainiert wird die Schützin von Iris Schaldach.
Alle Geehrten und Besucher/innen konnten nach der Ehrung am Lichtpunktgewehrstand des MTV Ilten den Schießsport einmal selbst ausprobieren (als Preise gab es bunt bemalte Ostereier). Für die Bewirtung und das reichhaltige Buffet sorgten fleißige Helfer/innen des MTV Ilten, dessen Kraftsportgruppe "Acrophobia" zuvor auch für atemberaubende akrobatische Vorführungen gesorgt hatte.
Dass bei der Sehnder Ehrung die Trainer mitgenannt weden, gefiel ganz besonders auch dem Vorsitzenden des Regionssportbundes Hannover, Joachim Brandt. Er erinnerte daran, dass für den sportlichen Erfolg Sportler, Trainer und Betreuer eine feste Einheit bilden müssen. Herauszuheben sei auch der Dank an die vielen freiwilligen Helfer/innen, deren Engagement die Ausrichtung von Sportwettbewerben erst möglich mache.
Geehrt wurde auch Helene Köhler von den Leichtathleten des MTV Ilten, die bei der Bezirksmeisterschaft im Kugelstoßen den 1. Platz in der Altersklasse W50 erreichte und zudem Platz 1 der Bestenliste des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes belegt.
Rainer Jordan wurde Niedersachsenmeister im Motorrad- sowie im Pkw-Geschicklichkeitssport. Zudem gewann er die Deutsche Meisterschaft im Motorrad-Geschicklichkeitsturnier. Zusammen mit Matthias Spilker errang er als Team des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt auch den Titel des Deutschen Vizemeisters im Motorrad-Geschicklichkeitsturniersport.
Annica Görlitz von den Leichtathleten des TVE Sehnde belegte bei der Bezirks- sowie der Kreismeisterschaft den 1. Platz im Weitsprung der weiblichen Jugend U20. Zudem gewann sie die Kreismeisterschaft im 100m-Lauf (Trainer: Marvin Katz).
Leichtahlet Torben Weiß vom TVE Sehnde belegte den 1. Platz bei der Bezirks- und Landesmeisterschaft im Weitsprung und zudem den 5. Platz der Norddeutschen Meisterschaft im Weitsprung (Trainer: Michael Rust ).
Lea Schröder vom Pony-Club Hohenfels Bolzum belegte im Wettkampf der Pony-Zweispänner den 1. Platz bei der Regions- und Landesjugendmeisterschaft. Zudem gewann Sie das Bundesnachwuchschampionat im Pony-Zweispänner (Trainer und Betreuer: Philipp Schröder).
Die Männer-Hobbyvolleyballmannschaft A des TSV Höver gewann mit 16:4 Punkten die Regionsmeisterschaft. Ferner belegte sie den 7. Platz bei den „Deutschen Meisterschaft für Hobbymannschaften“. Zur Mannschaft gehören Matthias Gehlauf, Wilhelm Grefe, Christian Jahnke, Sören Keune, Thorben Keune, Jens Krubert, Nico Möller, Michael Otte, Thomas Sänger Leif Steinhauer, Marcel Zärtner und Burkhard Jahnke (Trainer: Wilhelm Grefe).
Die Mannschaft Crosslauf weibliche Jugend U14 vom TVE Sehnde wurde Meister in der Kreismeisterschaft. Zur Mannschaft gehören Emma Langer, Luisa Fischer und Kim Janizki (Trainerin: Cornelia Raphael).
Frauke Berger vom Ruderverein für das Große Freie Lehrte/Sehnde (RGF) belegte bei den Jahrgangsmeisterschaften U23 den 5. Platz im Seniorinnen-B-Doppelvierer (Trainer: Steffen Pohl).
Sean Hempel vom RGF belegte im JuM-Landesentscheid den 2. Platz über 3000m sowie über 1000m im LGW-Jungen-Einer (Trainer: Christian Schulze, Betreuerin: Klara Leibold).
Florian Knittler vom RGF belegte in der Niedersächsischen Sprintmeisterschaft den 2. Platz im Junior-A-Doppelzweier und wurde Niedersächsischer Meister im Junioren A-Doppelzweier bei den Landesmeisterschaften (Trainer: Rüdiger Halupczok, Betreuerin: Uta Halupczok).
Michael Kaufhold vom RGF belegte in der niedersächsischen Sprintmeisterschaft den 2. Platz im Junior-A-Doppelzweier und wurde Niedersächsischer Meister im Junioren A-Doppelzweier sowie im Junioren-A-Einer bei den Landesmeisterschaften (Trainer: Rüdiger Halupczok, Betreuerin: Uta Halupczok).
Die Junioren-Mannschaft des RGF belegte beim Rheinmarathon den 1. Platz im Juniorinnen B-Gig-Doppelvierer sowie im Junior A-Gig-Doppelvierer. Zur Mannschaft gehören Michael Kaufhold, Florian Knittler, Nils Fröhling, Alexej Blase, Klara Leibold, Lara Klopp, Ronja Kampmann, Jenny Kardinal, Johanna Kinder und Christian Schulze.
Die Frauenmannschaft des RGF belegte beim Rheinmarathon den 1. Platz in der Frauen-Gesamtwertung sowie im Frauen-Gig-Doppelvierer. Zur Mannschaft gehören Cornelia Kampmann, Ilka Klopp, Silke Kardinal, Barbara Arnold und als neuer Steuermann Holger Rathmann.
Letzterer war für seinen plötzlich verstorbenen Vorgänger eingesprungen. Für ihn hatte sich das Team trotz seiner Trauer dennoch zur Teilnehme entschlossen und erinnerte bei einer bewegenden Erklärung während der Sportlerehrung an Mannschaftsgeist, aber auch an die menschliche Vergänglichkeit: "Wir sitzen alle in einem Boot!"
Die 1. Handball-Damenmannschaft des TV Eintracht Sehnde von 1894 ist von der Regionsoberliga in die Landesliga aufgestiegen. Zudem wurden sie Regionspokalsieger. Zur Mannschaft gehören Annalena Tillmann, Emelie Klemm, Gesa Kracke, Judith Hassa, Kerstin Hauers, Lina Thiele, Maike Quidde, Michelle Winkler, Sarah Wilhelmi, Nathalie Busche, Nele Verwiebe, Janina Poletschny, Ramona Czaja, Stefanie Weidl, Susann Liegner, Tatjana Winkler, Tatjana Eggers, Tina Gemeinder, Ulricke Hacker, Wiebke Paul und Anna Marotzke (Trainer: Michael Telch, Betreuer: Alexander Krüger).
Jasse Schröder vom Pony-Club Hohenfels Bolzum belegte den 1. Platz im Breitensport Cup der Pony-Einspänner (Trainer und Betreuer: Philipp Schröder).
Helmut Voigt vom MTV Rethmar , Sparte Laufen, ist ein sogenannter „Ultraläufer“. Er bewältigt Strecken von 48 bis 160 Kilometer und belegte hiermit zwei erste Plätze (Trainer und Betreuer: Peter Lieser).