EM-Jubel beim "Gucken mit dem Pastor" im Gemeindehaus Ilten

Riesenjubel vor der Großleinwand beim erlösenden ersten deutschen Tor - auch Pastor Johann Christophers (am Tisch vorn, rechts) reißt die Arme hoch. (Foto: Walter Klinger)

Auch Johann Christophers reißt vor der Leinwand die Arme hoch

SEHNDE/ILTEN (r/kl). Ungewohnter Tonfall in der jüngsten Mitteilung der Kirchengemeinde Ilten-Höver-Bilm: „Wir bleiben am Ball!“. Will heißen: Das PVWP (= Public Viewing with the Preacher) geht weiter - solange es im Gemeindehaus gegenüber der Iltener Barockkirche EM-Spiele der deutschen Mannschaft zu übertragen gibt!
Warum dieses "Gemeinsame Sehen" Spaß macht, bewiesen am Samstagabend mehr als 40 fußballbegeisterte Menschen, im Alter von 8 bis 80 Jahren, die dem ersten Tor der deutschen Nationalelf entgegen fieberten. Das Motto der Iltener Kirchenge meinde, “Fernsehen ist zu Hause, Stimmung ist bei uns“, ging dabei voll auf.
Das Iltener EM-Team lag mit der Idee, die deutschen EM-Spiele auf Großbildleinwand zu übertragen und seine Gäste zu bewirten, offenbar genau richtig. In Ilten freut man sich schon auf die nächsten Deutschland-Spiele. Alle Interessierten sind dazu erneut herzlich eingeladen.
Als Vorteil des PVWP bei kalten Getränken und Hot Dogs erwies sich bereits, dass man (frau!) hier auch tröstende wie fachkundige Gesprächspartner hat, wenn das Nationalteam über lange Strecken vor dem gegnerischen Tor nichts zustande bringt. Und die Kinder sind besonders gespannt, denn an jedem Tisch steckt eine Karte mit einem anderen Spielergebnis - alle, die an dem mit dem tatsächlichen Endergenis sitzen, erhalten eine bunte Tüte. Vor allem aber: der möglicherweise noch nicht begeisterte Teil der Familie zu Hause bleibt geschont.
Gejubelt wurde beim ersten deutschen Tor wie vor jeder Großleinwand. Die Gemeinde konnte hier ihren sonst als sehr ruhig und besonnen geltenden Pastor Johann Christophers einmal ganz anders erleben, ist er doch ein wirklicher Fußballfan. Weil nichts schöner ist als Solidarität, blieb der Pastor auch hinterher beim Umräumen der Tische für das Gemeindefest tags darauf nicht allein. Und: Bei dem Fest am Sonntag war kein EM-bedingter Rückgang zu verzeichnen.
Bisherige Bilanz vom vergangenen Wochenende also: Deutschland ein Tor, Kirchengemeinde Ilten zwei Treffer . . .