Elke Behmann übergibt wertvolles Familienstück an das Regional-Museum Sehnde

Erhard Niemann (von links), Vorsitzender des Vereins Regional-Museum, Museumsförderer Ralf Krumrich mit seinem Sohn Lasse (3) und Spenderin Elke Behmann freuen sich gemeinsam über die neue Heimat für die mehr als 100 Jahre alte Wäschemangel aus Wehmingen. (Foto: RMS Sehnde)
Sehnde: Regional Museum Sehnde |

Alte Wäschemangel war sechs Generationen im Familienbesitz

SEHNDE (r/kl). Freitag der 13.Juni war für das Regional-Museum-Sehnde ein wahrer Glückstag! Elke Behmann aus Sehnde-Wehmingen übergab dem Vorsitzenden Erhard Niemann mit Ralf Krumrich, der häufig und gern den Verein tatkräftig unterstützt, und dessen dreijährigen Sohn Lasse eine mindestens hundert Jahre alte Wäschemangel, die seit sechs Generationen im Familienbesitz blieb.
"Das Gebäude in dem das alte Stück bis Freitag stand ist verkauft, und deshalb habe
ich mir das Regional-Museum als besten neuen Verbleib gewünscht", erklärte Elke Behmann Iihre Entscheidung.
"Wir werden die guterhaltene Mangel etwas überarbeiten und bei einer passenden
neuen Sonderausstellung unseren Besuchern präsentieren", freute sich Museumschef Erhard Niemann.
Er und Ralf Krumrich transportierten das weit über hundert Kilogramm schwere und künstlerisch aus Gußeisen hergestellte Stück auf einen Fahrzeuganhänger,
was beiden viel Kraft und Mühe abverlangte.
Elke Behmann ist sich sicher, dass der ehemalige Familienbesitz in gute Hände übergegangen ist, und Erhard Niemann bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Damit ist das Regional-Museum auf dem Gutshof Rethmar um ein sehr wertvolles Ausstellungsstück bereichert.