Eine Million für die Dorfentwicklung in Sehnder Ortsteilen

Norbert Lütke (links) vom Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser übergab die Zuwendungsbescheide für die öffentlichen Projekte „Ferdinand-Wahrendorff-Straße“ in Ilten und „Kreuzstraße“ in Bilm an Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke. (Foto: Stadt Sehnde)

Neue Bescheide für Ilten und Bilm lasen Fördersumme steigen

SEHNDE/ILTEN/BILM (r/kl). Die Zuwendungsbescheide für die Projekte „Ferdinand-Wahrendorff-Straße“ in Ilten und „Kreuzstraße“ in Bilm im Rahmen der Dorfentwicklung sind jetzt dem Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke übergeben worden. Damit können zwei weitere öffentliche Projekte der Dorfentwicklung in Bilm und Ilten realisiert werden.
Norbert Lütke vom Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser hat die Zuwendungsbescheide für die öffentlichen Projekte „Ferdinand-Wahrendorff-Straße“ in Ilten und „Kreuzstraße“ in Bilm in der Maßnahme Dorfentwicklung persönlich ins Sehnder Rathaus überbracht.
Mit 647.842 Euro für die Ferdinand-Wahrendorff-Straße handelt es sich bei der Zuwendung um den höchsten Betrag der bisher im Bereich des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser als Förderung für ein Projekt bewilligt wurde. Für das Projekt „Kreuzstraße“ ist eine Förderungssumme von 215.709 Euro in Aussicht gestellt worden.
„Die Stadt Sehnde freut sich über die Zuwendungsbescheide. Damit geht die Dorfentwicklung in Bilm und Ilten mit großen Schritten voran“, sagte Bürgermeister Lehrke. „Jetzt kann mit den beiden Projekten durchgestartet und die Ausschreibungen angeschoben werden.“
Als Baubeginn der beiden Projekte wird der Oktober angestrebt – abhängig von der Auslastung der ausführenden Bauunternehmen.
Die Zuwendungen erfolgen im Rahmen der Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE). Das Förderungsprogramm wird über die europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziert.
Bisher wurden in Bilm die Umgestaltung des Bereiches Kapellenplatz/Ortdurchfahrt Reuteranger und die Umgestaltung Hohe Feldstraße sowie in Ilten die Umgestaltung der Kirchstraße als Projekte zur Verbesserung der innerörtlichen Verkehrsverhältnisse und der Aufenthaltsqualität von Straßen und Plätzen mit einer ausgezahlten Zuwendungssumme von insgesamt 443.355 Euro vorgenommen Mit den Projekten „Ferdinand-Wahrendorff-Straße“ und „Kreuzstraße“ ergibt sich eine Förderung von insgesamt mehr als einer Million Euro.