Ein Känguru im Schützenausmarsch Rethmar!

Begleitete die jungen MTV-Läufer/innen im Schützenumzug: Das Känguru-Maskottchen der jährkichen Kanal-Läufe des MTV Rethmar. (Foto: MTV Rethmar)

Kanal-Lauf-Maskottchen in der Hitze dabei

RETHMAR (r/kl). Auch beim diesjährigen Schützenausmarsch zum Schützenfest in Rethmar am vergangenen Sonntag waren die Läufer des MTV Rethmar gleich, trotz Ferien und Urlaubszeit, wieder mit mehr als 20 ihrer jungen und erwachsenen Läuferinnen und Läufern vertreten.
Auch das Wetter hatte erneut ein Einsehen und schob schon am Vormittag die Regenwolken bei Seite und, als es dann um 14.30 Uhr losging, strahlte die Sonne vom blauen Himmel.
Besonders begeistert waren dabei die ganz jungen Sportler und Sportlerinnen der Laufabteilung darüber, dass auch das Rethmarer Laufmaskottchen – das Känguru - sich entschlossen hatte, beim Schützenausmarsch mit zugehen.
Wie bei jedem der bis jetzt sechs veranstalteten Kanal-Läufe, hatte wieder der Hauptsponsor des Kanal-Laufes in Rethmar, die VGH-Vertretung Burghard Weber aus Sehnde, das Kängurukostüm für diesen Anlass zur Verfügung gestellt.
Und das Känguru marschierte nicht nur mit, sondern verteilte auch fleißig unterwegs ein ganze Menge Bonbons an die kleinen Zuschauer, die an der Marschstrecke zuschauten. Ja, es war in diesem Jahr schon ein positiver Hingucker, das Lauf-Känguru.
Das begeisterte auch die vielen Eltern, Großeltern und Verwandte, die am Rande der Marschstrecke begeistert Beifall klatschten.
Der Marschweg führte in diesem Jahr vom Schützenplatz durch das Neubaugebiet in Rethmars Osten. Dann ging es ein Stück auf der B65 entlang. Weiter durch den Osterkamp, die Dorfstraße, Gutsstraße, Poststraße wieder auf die, von der Polizei abgesperrten, B65. Schließlich über die Triftstraße zurück ins Schützenzelt.
Auf dem Festplatz angekommen, freuten sich alle mitmarschierenden Kinder über reichlich „ Freifahrt-Chips “ des Autoscooters – und so war dann Fahren angesagt, gelaufen war man an diesem Tag ja schon genug.