Ehrenmedaille der Stadt Sehnde für die ehemalige KGS-Direktorin Helga Akkermann

Ein Jahr nach ihrem offiziellen Abschied stand die ehemalige Schulleiterin Helga Akkermann wieder auf der KGS-Bühne, um von Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke die Ehrenmedaille der Stadt Sehnde zu empfangen. (Foto: Walter Klinger)
Sehnde: Kooperative Gesamtschule Sehnde |

Bürgermeister: "Sie hat sie nicht nur geführt – sie hat diese Schule gelebt"

SEHNDE (r/kl). Direkt nach seinem Jahresrückblick hat beim Sehnder Neujahrsempfang Bürgermeister Carl Jürgen Lehrte der ehemaligen Schulleiterin der Kooperativen Gesamtschule Sehnde, Helga Akkermann, fast genau ein Jahr nach ihrem offiziellen Abschied die Ehrenmedaille der Stadt Sehnde verliehen.
Von 1997 an war Helga Akkermann an der KGS Sehnde tätig. Zunächst als stellvertretende Direktorin und ab August 2001 als Direktorin dieser großen Bildungseinrichtung mit 1.750 Schüler/innen und knapp 200 Mitarbeiter/innen.
"Sie hat diese Schule nicht nur mit Herz und Seele geführt – sie hat diese Schule gelebt. Immer ansprechbar, immer mit einem Lächeln. Nie hat Sie aufgegeben und sich stets für die pädagogischen Lehrkräfte, Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler und neue Konzepte und die Fortentwicklung dieser Schule eingesetzt. Dank Ihrer Führungsqualitäten und Ihres unermüdlichen Einsatzes ist die Kooperative Gesamtschule Sehnde zu einem echten Standortfaktor geworden", würdigte der Bürgermeister.
Und nannte einige der Meilensteine in der Entwicklung der KGS Sehnde unter Leitung von Helga Akkermann:
- der Aufbau der Oberstufe mit dem ersten Abitur im Jahr 2004,
- der Aufbau von Profilklassen wie zum Beispiel der Orchester-, der Notebook- und der Forscherklasse,
- die Umwandlung zur Ganztagsschule,
- die Einführung des sogenannten „K-Konzepts“,
- viele Bautätigkeiten und Gebäudeentwicklungen von Erweiterungsbauten bis hin zur Mensa,
- das gemeinsam mit ihrem Nachfolger Carsten Milde und Frau Fleer entwickelte Konzept für das Selbstlernzentrum und das neue Lehrerzimmer,
- drei Sponsorenläufe und ein 24-Stunden-Lauf,
- die jährlichen "Kultur-Pur"-Veranstaltungen,
- das zehnjährige und das zwanzigjährige Jubiläum der KGS,
- und den „ganz normalen“ Schulbetrieb mit 200 Lehrkräften und 1.800 Schüler/innen.
Kurzum: "Es ist mir eine Freude Frau Helga Akkermann die Ehrenmedaille der Stadt Sehnde zu verleihen", so Lehrke.