Diethelm Huch bleibt bis Ende 2022 stellvertretender Stadtbrandmeister

Ein eingespieltes Tandem: Diethelm Huch (rechts) bleibt für weitere sechs Jahre Stellvertreter von Stadtbrandmeister Jochen Köpfer. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Dolgen bleibt alles beim Alten

SEHNDE (hdb). Das war reine Formsache: Einstimmig hat der Sehnder Stadtrat die Berufung Diethelm Huchs zum Ehrenbeamten erneuert. Damit bleibt der Rethmarer für weitere sechs Jahre Sehndes stellvertretender Stadtbrandmeister.
Weil Ende Mai seine bisherige Amtszeit ausläuft, musste Huch sich Mitte Februar dem Votum aller Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter stellen. Diese schlugen ihn mehrheitlich für eine erneute Ernennung - seiner damit dritten – ebenso vor wie der Regionsbrandmeister. Nach der einstimmigen Ratsentscheidung, die auffallend viele Feuerwehrmänner verfolgten, beginnt Huchs dritte Amtsperiode am 1. Juni und dauert bis zum 31. Mai 2022.
Der 58-Jährige leitet zugleich seit 1997 die Rethmarer Ortsfeuerwehr und war schon unter Stadtbrandmeister Detlef Fach dessen Stellvertreter. Mit dessen 2008 erstmals gewähltem Nachfolger Jochen Köpfer bildet Huch weiterhin die Spitze der Sehnder Stadtfeuerwehr. Der pensionierte Beamte gehört auch als Beisitzer dem Vorstand des Regionsfeuerwehrverbandes an.
Auch in der Führung der Dolgener Ortsfeuerwehr gibt es keine Veränderung. Mit Zustimmung der örtlichen Mitgliederversammlung und des Rates bleibt Andreas Preuß für weitere sechs Jahre bis Ende Mai 2022 Stellvertreter von Ortsbrandmeister Karsten Isler.