Die Kröten zwischen Bilm und Wassel gehen bald auf Wanderung

Die Bilmer Krötenschutzzaun-Initiatoren (v.l.) Bernd Ostermeyer, Kathrin Ortelt und Gerd Lüders bei ihrem Einsatz im vergangenen Jahr. (Foto: Ortsrat Bilm)

Bilmer Naturfreunde schützen sie durch Zaun

SEHNDE/BILM (r/kl). Die Freunde der Bilmer Kröten machen alles für die sichere Wanderung klar.
Manch einer denkt bei dieser Überschrift an Geld. Dieses ist aber nicht so.
Die Kröten wandern bei wärmrem Wetter zu ihren Laichplätzen, um den Laich abzulegen. In dem Wald zwischen Wassel und Bilm ist ein Schutzzaun für die Kröten aufgestellt worden.
Gerd Lüders hat sich viel Mühe gegeben, die kleinen Wanderer vor den Autos zu schützen.
Durch den Schutzzaun sollen etwa 500 Kröten dem sicheren Tod durch die Autos entgehen, so Gerd Lüders.
Er sammelt die Kröten auch täglich ein und bringt sie sicher zu ihrem Laichplatz.
Für eine Geschwindigkeitsbegrenzung in der Krötenwanderzeit sorgt wie jedes Jahr die Stadt Sehnde, freut sich auch Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer.
Jetzt hoffen alle Beteiligten nur noch, dass jeder langsam fährt, damit bei der Krötenrettung keiner verletzt wird (auch keine Kröte).