Der MTV Ilten weiht in bester Laune sein erstes Vereinsheim ein

Im wohl temperierten Biergarten an der Vereinsgaststätte waren die ersten ebensolchen Getränke für Vorstand und Baubetreuer des MTV bestimmt. (Foto: Walter Klinger)

Auch Sportgaststätte, Versammlungsraum und Vereinsbüro im "1896"

SEHNDE/ILTEN (kl). Der Name des jetzt eingeweihten Vereinsheimes mit Sportgaststätte und Biergarten, "1896", sagt bereits aus, wie lange der MTV Ilten auf ein eigenes Zuhause warten musste. Ohne viel Drumherum wurde das schmucke Energiesparhaus mitten in den zur Regionssportanlage gewachsenen Sportanlagen an der Hugo-Remmert-Straße jetzt ganz unspektakulär vor allem mit dem eingeweiht, was es bei den Mitgliedern bewirken soll: Gute Laune.
MTV-Vorsitzender Reiner Ahnert und der für den Vorstand aktive "Chef-Baubetreuer" Klaus Kellmann erhielten auf der wohl temperierten Biergarten-Außenterrasse das eben solche erste Getränk - der Dank für sie war war schon der Blick in die Sportanlagen drumerum: "Wer hat das schon?", freute sich Reiner Ahnert: Moderne Sporthalle, zwei Fußballplätze (den dritten für seine eigene Sporttherapie an der Wahre Dorff-Arena will das Klinikum Wahrendorff noch bauen), die Schulsportanlage, die Tennisanlage und auch das Beachvolleyballfeld - alles in nur wenigen Metern Abstand direkt benachbart.
Und praktisch mittendrin als Treffpunkt jetzt auch die von dem in Ilten aufgewachsenen bekannten Erlebnisgastronom Werner Eggert betriebene, als gemütlicher Pub gestaltete Vereinsgaststätte "Milljöh" mit Biergarten. Und erstmals in dem 250.000 Euro teuren, mit der Beste Bauregie Sehnde in einem Jahr erstellte Neubau auch ein Vorstandszimmer und einen großen Versammlungsraum im Obergeschoss, der auch für Veranstaltungen (in Eggerts gastronomischer Betreuung) vermietet werden kann.
Der MTV-Vorstand hatte bewusst gewartet, bis die Zinslast des Sanitätrakt-Neubaues an der Sporthalle abgetragen war und dieses Geld für dem Vereinsheimbau eingesetzt werden konnte. Mit einem Fünftel bezuschusste der Regionssportbund, auch die Stadt förderte mit 5.000 Euro. Für 10.000 Euro kauften die Mitglieder "Bausteine", für deren erste am Eröffnungstag die Rückzahlung ausgelost wurde.
Täglich um 17.00 Uhr öffnet jetzt die Gastronomie im neuen Vereinsheim, das in seiner besonderen Pub-Atmosphäre allen Gästen offen steht. Jetzt endlich mit einer festen "Heimat", verbessern auch Vorstand und die zehn Abteilungen des MTV ihren Zusammenhalt und Ansprechmöglichkeit.
Mit 96-"Fußballgott" Carsten Linke als Sportdirektor am Vorstandstisch zeigte Einweihung zugleich die sportlichen Ziele auf, die von dem neuen Vereinsheim noch ihren Ausgang nehmen werden . . .