"Das Wissen der Polizei für Ihre Sicherheit nutzen . . "

Es dem Einbrecher so schwer wie möglich zu machen, dazu riet Hauptkommissar Michael Nickel vor aufmerksamen ZuhörerInnen in seinem Vortrag beim SoVD Sehnde, der auch im Anschluss in der Sehnder Begegnungsstätte noch viel Gesprächsstoff bot. (Foto: SoVD Sehnde)

Hauptkommissare raten beim SoVD zu technischer Prävention

Polizeihauptkommissar Michael Nickel
beim SoVD Sehnde




SEHNDE (r/kl). Tipps gegen ungebetene Gäste gaben die Hauptkommissare Michael Nickel und Meinhart Schlenker jetzt beim Ortsverband Sehnde im Sozialverband Deutschland (SoVD). Es werden immer mehr Einbrüche gezählt - wie man sich schützen kann, hörten SoVD Mitglieder und Gäste an diesem Nachmittag. Ungesicherte Fenster und Türen überwindet der Einbrecher in weniger als drei Sekunden - und den Täter interessiert jedes Haus. Der Einbrecher raubt finanzielle Werte, Erinnerungsstücke und das Sicherheitsgefühl. Einbruchsopfer sind traumatisiert und brauchen oft Monate, um zum Alltag zurückzufinden.
In einem Film sah man wie schnell ein Fenster bzw. eine Tür geknackt wird. Nicht abgeschlossene Türen oder Fenster die auf Kipp stehen, laden förmlich zum Einbruch ein. Auch ein höheres Stockwerk schützt nicht vor einem Einbruch. Da gibt es oft Kletterhilfen wie Regenrinne, eine herumliegende Leiter oder ein Gartentisch oder ähnliches.
"Fenster mit einer Einbruchhemmenden Verriegelung versehen, die Haus- oder Nebeneingangstüren richtig absichern: "Bauen Sie in Ihre Haus- oder Wohnungstür einen Weitwinkel- Spion ein", so der Rat des Experten Michael Nickel.
Experten der Polizei beraten InteressentInnen in ihrem eigenen Zuhause. Einen Termin für den Hausbesuch zu erhalten, dauert mittlerweile etwas länger, es nehmen immer mehr Ratsuchende dieses Angebot der Polizei in Anspruch.
Die Beamten erstellen ein individuelles Sicherheitskonzept, in dem genau aufgeführt ist, wie Haus und Wohnung möglichst unattraktiv für Einbrecher werden. Sie empfehlen zudem geprüfte Handwerker, die im Netzwerk“ Zuhause sicher“ organisiert sind, und die Arbeiten nach strengen Richtlinien ausführen. "Nutzen Sie das Wissen der Polizei für Ihre Sicherheit" ist das Motto der Technischen Prävention der Polizeidirektion Hannover, die unter Telefon (0511) 109 - 11 14 oder - 11 03 zu erreichen ist.