Das Vereineschießen bei der SG Sehnde hatte 213 Teilnehmer/innen

Medaillen für die Jüngsten: Die Jugendfeuerwehr Sehnde wurde für ihre gute Beteiligung beim Vereineschießen besonders geehrt. (Foto: SG Sehnde)

Richard Herzberg seit 60 Jahren Mitglied der Schützengesellschaft

SEHNDE (r/kl). Nachzutragen zum Stadtschützenfest, das am vergangenen Wochenende in der Sehnder City gefeiert wurde, sind noch die Gewinner des Vereineschießens.
Zum wiederholten Mal hatten die „Luckys“ die Nase vorne und sicherten sich von den insgesamt 21 teilnehmenden Vereinen den ersten Platz. Erwähnenswert ist die sehr gute Annahme des Vereineschießens.
In diesem Jahr wetteiferte die beachtliche Zahl von 231 Teilnehmer/innen darum, ihren Verein an die Spitze zu schießen. Vor allem die Feuerwehr ließ sich den Spaß nicht nehmen und ging mit 42 Schütz/innen vor die Scheiben. Zwölf Kinder aus der Jugendfeuerwehr erhielten für ihr Mitwirken, welches aufgrund des Alters mit einem Lichtpunktgewehr stattfand, jeweils eine Erinnerungsmedaille.
Nach der Preisverteilung und der Vesper legte DeejaY "PlayMaN" erstmals beim Stadtschützenfest auf und "heizte" die Stimmung im Zelt gekonnt an.
Während des Königessens nach dem Zeltgottesdienst wurden verschiedene Ehrungen vorgenommen. Für 15 Jahre Vereinzugehörigkeit wurden Tim Nörenberg und Lukas Schreek geehrt; für 20 Jahre Heike Schulz, Peter Dornheim, Klaus-Dieter Fritz und Petra Zschoch; für 25 Jahre Julia Schnabel, Cornelia Meisl und Uwe Breitmann und für bemerkenswerte 60 Jahre der Schütze Richard Herzberg.
Außerdem erhielten die Schützenbrüder Kevin und Werner Graumüller in Anerkennung für besondere Verdienste um das Deutsche Schützenwesen insbesondere im Kreisschützenverband Burgdorf jeweils dessen Ehrennadel in Bronze.

Zu dem zweiten Foto:

Zu dem dritten Foto: die Jungschützen der Feuerwehr mit ihren wohlverdienten Medaillen - gestiftet von der Firma Eduard Gawel