Containerbrand setzt Fassade der Gastro-Alm Sehnde in Brand

Nach dem Ablöschen suchten die Feuerwehrkräfte per Wärmebildkamera noch weiteren Glutnestern in der Holzfassade des Restaurants an der Iltener Straße. (Foto: Feuerwehr Sehnde)

Zeitgleich brennen Container bei Rewe - Polizei geht von Brandstiftung aus

SEHNDE (r/kl). Am frühen Sonntagmorgen ist durch einen Containerbrand ein Teil der hinteren Aussenfassade am Gebäude des Restaurants "Salt & Pepper" an der Iltener Straße (ehemals "Heiner's Alm") abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Gleichzeitig brannten zwei Container auf auf dem Rewe-Parkplatz an der Peiner Straße. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Gegen 01.28 Uhr gingen in der Regionsleitstelle Hannover etliche Notrufe zu einem Containerbrand an einem zwei geschossigen Veranstaltungsgebäude in der Iltener Straße in Sehnde ein. Aufgrund der Meldungen aus verschiedenen Straßen in Sehnde über weitere Containerbrände wurden die Ortsfeuerwehr Sehnde und Ilten alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dunkler Rauch und Feuerschein aus dem Dachbereich und der vorgehängten Holzfassade. Nach der ersten Erkundung war nicht auszuschließen, dass das Feuer schon auf das Dach und die Räume im Gebäude übergegriffen hatte. Darauf hin wurde sofort mit einem Außenangriff bekonnen.
Nachdem die Feuerwehr die ersten Fassadenteile abgelöscht hatte, musste im Gebäude die Zwischendecke aufgenommen werden. Der bereits fortgeschrittende Schwelbrand konnte dadaurch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend wurde die Fassade großflächig mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.
Ein zeitgleicher Containerbrand im Zuckerfabriksweg auf dem dortigen Rewe-Parkplatz wurde durch die Einsatzkräfte aus Ilten gelöscht. Hier wurden zwei Container zerstört. Die Container standen unter einem Treppenaufgang. Das Feuer konnte nicht auf das Gebäude übergreifen, dennoch entstand eine starke Rauchentwicklung.
Die Experten des Zentralen Kriminaldienstes gehen nach ihrer Untersuchung der Brandrte am Montag von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus und schätzen den entstandenen Schaden auf etwa 10.000 Euro. Zeugenhinweise auf mögliche Täter nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 1 09 - 55 55 entgegen.
Bereits in der Nacht zum vergangenen Mitwoch waren ein Container an der Achardstraße und ein Gerümpelhaufen direkt an einem Einfamilienhaus in der Rosenstraße(Ecke Straße des Großen Freien in Sehnde in Brand geraten.