Bürgerabend Höver dieses Mal mit mit DDR-Erinnerungen

Als Begründer des monatlichen Bürgerabends im Schützenheim Höver wurden Heike Reineke-Busse und Detlef Busse (hier mit dem stellvertretenden Bürgermeister Hartmut Völksen, rechts) beim Neujahrsempfang der Stadt Sehnde geehrt. (Foto: Walter Klinger)
Sehnde: Schützenheim SG Höver |

Ehrung beim Neujahrsempfang für das verbindendes Wirken der Schützen in Höver

HÖVER (r/kl). Am kommenden Freitag, 3. Februar, sind beim monatlichen Bürgerabend ab 19.00 Uhr im Schützenhaus Höver, Schützenstraße 10, "Neu-Höveraner" eingeladen, die in der ehemaligen DDR lebten. An dem Abend werden sie kurz ein paar Geschichten erzählen.
Heike Reineke-Busse und Detlef Busse, die vor drei Jahren den Bürgerabend
der Schützengesellschaft Höver, der an jeden 1. Freitag im Monat im Schützenheim
stattfindet und allen Einwohner/innen offen steht, gehörten am vergangenen Feitag auch zu den beim Neujahrsempfang der Stadt durch Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke Geehrten.
Es werden jeweils wechselnde Programmpunkte angeboten und bei schönem Wetter findet der Bürgerabend durchaus auch als Outdoor-Veranstaltung statt. Einwohner/innen aus Höver und den angrenzenden Ortsteilen im Alter zwischen zwei bis 90 Jahren nehmen an diesem Treffen regelmäßig teil.
"Man trifft sich zum Klönen und um Kontakte zu knüpfen. So ist diese Veranstaltung auch eine Plattform um Neubürgerinnen und Neubürger in die Dorfgemeinschaft zu integrieren.
Was mit 12 bis 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begonnen hat, erfreut sich wachsender Beliebtheit - mittlerweile kommen regelmäßig 50 bis 60 Personen.
Bisheriger Höhepunkt war im September der Bürgerabend auf dem Hexenplatz mit über 120 Besucherinnen und Besuchern.
Die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltungen erfordert viel persönliches Engagement und Zeit, die das Ehepaar Busse mit Herz und Ideen einsetzt", würdigte der Bürgermeister bei der Ehrung im vollbesetzten Forum der KGS Sehnde.