Brandschutzerziehung in der Kita „Huck Muck“ in Rethmar

Erste Begegnung mit der Feuerwehr: Die "Huck Muck"-Kita-Kinder am Feuerwehrhaus Rethmar. (Foto: Feuerwehr Rethmar)

. . . und für jede/n gab es einen "Kinderfinder"-Aufkleber für den Brandfall

RETHMAR (r/kl). Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt dennoch sind die Kameraden der Ortsfeuerwehr Rethmar schon fleißig.
Die Kita Huck Muck aus Rethmar war bei den Brandschützern im neuen Feuerwehrhaus zu Besuch um das ein oder andere über die Feuerwehr zu lernen. So wurde zum Beispiel auch schon den jüngsten erklärt, welche Telefonnummer im Notfall zu wählen ist und das am anderen Ende dieser Leitung auch ein normaler Mensch, beziehungsweise ein Feuerwehrmann der Berufsfeuerwehr Hannover an das Telefon geht.
Was nach diesem Notruf so alles passiert bei der Feuerwehr, wurde durch einen Film der Brandschutzerziehung gezeigt. So wurde dargestellt, wie ein Feuerwehrmann über den Funkmeldeempfänger alarmiert wird und anschließend zum Feuerwehrhaus fährt. Dort angekommen muss er sich schnell umziehen.
Dieses wurde dann auch noch mal in Wirklichkeit dargestellt, so dass die Angst den Kindern genommen werden soll, wenn ein Feuerwehrmann unter Atemschutz den Raum betritt.
Anschließend wurden mit großen Augen die Fahrzeuge der Feuerwehr unter die Lupe genommen. Es wurde erklärt, wofür die Geräte der Feuerwehr da sind und was man damit macht.
Zum Abschluss bekamen die Kinder noch einen sogenannten „Kinderfinder“ geschenkt. Dieser wir an die Zimmertür der Kinder zu Hause geklebt, so dass die Feuerwehrleute wissen dass hier Kinder zu vermuten sind.
Mit strahlenden Augen verließen die Kinder das Feuerwehrhaus und man kann nur hoffen dass es vielleicht in naher Zukunft der Nachwuchs für die Freiwilligen Feuerwehren ist.