Bilmer säubern erst am 20. April die Natur vom Unrat

Ortsrat und Vereine hoffen beim witterungsbedingt auf den 20. April verlegten Großreinemachen in der Bilmer Natur auf eine ähnlich starke Beteiligung wie im Vorjahr (unser Foto). (Foto: OR Bilm)

im vergangenen Jahr waren mehr als 50 Helfer aktiv

SEHNDE/BILM (r/kl). Wegen dem derzeitigen Wetter ist die Säuberungsaktion in der Bilmer Natur auf den Samstag, 20. April, verschoben worden.
Treffpunkt der Sammler ist dann um 9.00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Die Sammelaktion steht unter der Schirmherrschaft der "Jägerschaft Bilm". Diese wird von allen Bilmer Organisationen unterstützt (besonders von der Kinder- und Jugendfeuerwehr).
Die Jäger hatten sich vor dem ursprünglich geplanten Termin (16. März) zusammen mit dem Ortsrat die Wetterlage angeschaut. Gemeinsam war man der Meinung, dass die Aktion Mitte März angesichts von Schnee, kaltem Regen, Wind und Matsch nur wenig Zweck gehabt hätte.
Den Einsatzplan für die Sammelaktion nunmehr am 20. April erstellt der Jäger Ralph Köhler. Nach getaner Arbeit wird es für alle Helfer eine Stärkung vor dem Feuerwehrgerätehaus geben, diese spendet die Bilmer Jägerschaft.
Im letzten Jahr kamen mehr als 50 Helfer zu dieser, seit vielen Jahren, durchgeführten Sammelaktion. „Das säubern der Natur vom Unrat liegt vielen am Herzen“: sagt Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer und lobt den Einsatz aller Helfer, Organisationen, der Landwirte und besonders die Jägerschaft.