Am 27. Juli wieder Hofflohmarkt der Samosfreunde in Sehnde

Einen guten Schritt näher gekommen waren die Samosfreunde Sehnde durch ihren letzten - trotz des durchwachsenen Wetters und der Sonntsagskälte gut besuchten - Hoffestes ihrem Ziel, bereits das zweite gebrauchte Feuerwehrfahrzeug (unser Foto) für den Waldbrandeinsatz auszustatten und auf die griechische Insel Samos zu bringen. (Foto: Walter Klinger)
Sehnde: Hof Falkenhagen |

Bereits zweites Feuerwehrfahrzeug für griechische Inselfeuerwehr

SEHNDE (r/kl). Mit einem weiteren Hofflohmarkt setzen die Sehnder Samos-Freunde, die mittlerweile bereits zwei Feuerwehrfahrzeuge für die durch häufige Waldbrände gefährdete geriechische Insel Samos finanziert haben, am Sonntag, 27. Juli, von 10.00 bis 16.00 Uhr auf den Hof Falkenhagen, Kurze Straße 10 in Sehnde, ihren Einsatz fort, den jetzt auch die Freiwillige (Insel-)Feuerwehr Marathokambos und der griechische Generalkonsul in Hamburg in bewegenden Dankes- und Anerkennungsschreiben gewürdigt haben.
Dieses "Dankeschön", so heißt es im Schreiben der mit ihren Sehnder KollegInnen befreundeten Feuerwehr Marathokambos, "mag zu dürftig sein, doch es entspringt tief aus unseren Herzen.
Ihr selbstloser Beitrag, Ihre Liebe und Solidarität, die Sie uns ununterbrochen seit mehr als zehn Jahren entgegenbringen, bestätigt uns in unserem eigenen Bemühen, über unsere Kräfte zu dienen".
Die Freude in Marathokambos beruhe nicht nur auf dem Empfang der neuen Ausrüstung, "sie beruht vielmehr darauf, dass wir wahre Freunde gefunden haben, die sich um uns sorgen".
Zur Ausrüstung des zweiten Feuerwehrfahrzeuges für Samos hatte beim Winter-Hoffest auch die mit Spenden der Sehnder Kaufleute und zugekauften Preisen reichhaltig bestückten Losbude beigetragen, in der auch Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Ortsbürgermeisterin Regine Höft und ihr Stellvertreter Joachim Süß aktiv waren.
Ihr Engagement wollen die Samosfreunde um Jürgen Falkenhagen am kommenden Sonntag fortsetzen: Alles was Dachboden, Keller und Garage hergeben (keine Tiere), kann dann gegen eine Standgebühr von fünf Euro für Samos (Standfläche von 3m x 2m) angeboten werden. Es handelt sich um einen Flohmarkt nur für privat.
Interessierte Anbieter können sich noch bis zum morgigen 24. Juli bei Familie Schlimme, Ernst-Reuter-Straße 8, Telefon (05138) 45 83, oder bei Familie Falkenhagen, Kurze Straße 10, Telefon (05138) 21 46, anmelden.
Für Getränke, Bratwurst, Kaffee und Kuchen (über Kuchenspenden würden sich die Veranstalter sehr freuen) sorgen wieder die Samos-Freunde.