60 Jahre aktiver Feuerwehrdienst in Bolzum

Die Beförderten und geehrten: Joschua Warnecke (v.l.) zum Hauptfeuerwehrmann, hier mit Ortsbrandmeister Gerald Lehrke, Frieder Walkling (60 Jahre aktiver Dienst im Feuerwehrwesen), hier mit Stadtbrandmeister Jochen Köpfer, der wiedergewählte stellvertretende Ortsbrandmeister Manfred Langeloh und Karsten Gratz (Beförderung zum Löschmeister). (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Frieder Walkling von der Ortsfeuerwehr geehrt

BOLZUM (r/kl). Bolzums Ortsbrandmeister Gerald Lehrke konnte jetzt mit seinen Feuerwehrkameraden auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit drei Brandeinsätzen, neun technischen Hilfeleistung und einer Alarmübung, kam die Ortsfeuerwehr im vergangenen Jahr 13 Mal zum Einsatz.
Das sind fünf Einsätze weniger als 2015. Dennoch war die Ortsfeuerwehr zeitlich sehr eingespannt. Am 22. Juni beim Turnhallenbrand stellte man die Wasserversorgung sicher. Erneut war die Ortsfeuerwehr am 22. Juli bei dem Unwettereinsatz in Rethmar und danach in Sehnde im Einsatz.
Außergewöhnlich war ein Einsatz am 19. August: nach einem Stromausfall wurde ein beatmungspflichtiger Bewohner in Bolzum sechs Stunden durch den Notstromerzeuger der Ortsfeuerwehr mit Strom versorgt.
Mit 226 Mitgliedern, davon 33 aktive Kameradinnen, 181 fördernde Mitglieder und zwölf Kameraden in der Altersabteilung habe die Ortswehr momentan keine Mitgliederprobleme. Besonderes Highlight war für Ortsbrandmeister Lehrke die erfolgreiche Beschaffung des neuen mittleren Löschfahrzeug. Dieses konnte im November feierlich in Dienst gestellt werden.
Klaas Schneider bestand erfolgreich die Maschinistenprüfung und Tessa Ruhkopf absolvierte erfolgreich den Funksprecherlehrgang. An der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) wurde Thorsten Hirschfeld zum Truppführer ausgebildet.
Karsten Gratz steht der Ortsfeuerwehr fortan als ausgebildeter Gruppenführer zur Verfügung, Luca Schikowski absolvierte erfolgreich die Truppmann 1 Ausbildung. Außerdem engagierten sich die Kameraden wie üblich bei den örtlichen Veranstaltungen. Insgesamt fielen 1736 Stunden Feuerwehrdienst an.
In der Jugendfeuerwehr sind 18 Mitgliedern und 5 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehrwarte Karsten Gratz und Stefanie Worm konnten mit dem Betreuerteam erneut die Schlagkraft der Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr unter Beweis stellen. Neben der Teilnahme an der Sommer- und Winterolympiade wurde auch der Moviepark besucht. Dieses Jahr wird man sich auf den Bundeswettbewerb in Rethmar vorbereiten und auch wieder am Stadtjugendzeltlager teilnehmen.
Die zwölf Alterskameraden unter Führung von Horst Möhle berichteten von ihren zahlreichen Aktivitäten, sowie eine gemeinsame Ausfluf nach Hamburg mit Hafenrundfahrt und einer Besichtigung der Airbus Werke die zu den Höhepunkten zählten.
Neu zu besetzten waren die Ämter des stellvertretenden Ortsbrandmeisters und des Kassenwarts. Die Amtszeit von Manfred Langeloh endet am 30. April. Die Versammlung plädierte auf Wiederwahl. Nach einem Wahlgang konnte der „Alte“ wieder im Amt bestätigt werden. Einstimmig wurde Viola Koch erneut zur Kassenwartin gewählt.
Eine Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr konnte Frieder Walkling von Stadtbrandmeister Jochen Köpfer entgegennehmen. Ferner wurden Joscha Warnecke zum Hauptfeuerwehrmann und Karsten Gratz zum Löschmeister befördert.
In Ihrem Grußwort ging die Ortsbürgermeisterin Dr. Silke Lesemann auf die Ehrung von Frieder Walkling ein: drei Enkelsöhne und der eigene Sohn sind ebenfalls in der Freiwilligen Feuerwehr, so stellt sie sich eine typische Feuerwehrfamilie vor. Mit einen Briefumschlag bedankt sich die Ortsbürgermeisterin für die Unterstützung durch die Feuerwehr im Ort.