10 Prozent der Einkäufe für die Ebola-Hilfe

"Arkadia" Arpke unterstützt mobile Klinik in Afrika

ARPKE (r/bs). Seit dem 1. November spendet das Grüne Zentrum „Arkadia“ Arpke, Am alten Friedhof 5, zehn Prozent vom Kaufpreis aller in der Gärtnerei erworbenen Pflanzen und Waren für die Ebola-Hilfe.
Die Aktion gilt noch den ganzen November mit dem Ziel, am Ende des Monats 10.000 Euro an die Ebolahilfe des Diakonischen Werkes der SELK ( Selbständige Evangelisch Lutherische Kirche) überweisen zu können. „Knapp 5000 Euro sind schon zusammengekommen“, freut sich Gärtner Siegfried Müller. Das Geld wird umgehend ohne jeden Abzug für den Aufbau von mobilen Kliniken in Westafrika verwendet.
Am kommenden Wochenende zu der Adventsaustellung mit Aktionstagen, Samstag 22. November von 9.00 bis 17.00 Uhr und Sonntag, 23. November von 12.00 bis 17.00 Uhr (Verkauf von 13.00 – 16.00 Uhr) und in der Woche darauf bietet sich den Kunden viel Gelegenheit durch einen adventlichen Einkauf sein Zuhause zu verschönern und gleichzeitig den Betroffenen in Westafrika zu helfen.
Wer keine Gelegenheit hat nach Arpke zu kommen oder noch zusätzlich spenden möchte, kann dies auch direkt tun. Das Konto des DW SELK bei der Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel lautet: IBAN: DE 04 5206 0410 0000 004880 BIC: GENODEF1EK1. Bitte als Verwendungszweck das Stichwort:“Ebola-Arkadia“ verwenden. Spendenbescheinigungen können angefordert werden.