Zweitliga-Volleyballer der SF Aligse wollen Heimsieg nachlegen

Kann's noch immer: Ingo Frassek (Nr. 7). Der 2,08 große Diagonalangreifer half bei Personalnot noch einmal aus. (Foto: SFA/Hanna Bödder)
 
Der "gelernte" Mittelblocker Patrick Schön brillierte in Schöneiche notgedrungen auf der Außenposition und wurde zum wertvollsten Spieler gewählt. (Foto: Fotografie V. Neumann, Lehrte)
Lehrte: Sporthalle Schlesische Straße |

Geglückter Start ins neue Jahr

ALIGSE/LEHRTE (r/kl). Das Volleyballteam der Sportfreunde Aligse (SFA) erwartet am kommenden Samstag,14. Januar 2017, zum ersten Heimspiel des Jahres
in der 2. Bundesliga Nord die Mannschaft des SV Cheruskia Laggenbeck (Tecklenburger Land), die als "Tebu Volleys" antreten.
Der Spielbeginn in der Lehrter Sporthalle in der Schlesischen Straße ist wie üblich um 20.00 Uhr, die Abendkasse öffnet um 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt unverändert fünf Euro bzw. zwei Euro für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte. Kinder unter zwölf Jahren haben wie immer freien Eintritt.
Teambesprechungen, Suche eines Nachfolgers für Trainer Stefan Drews, intensive Trainingseinheiten mit Videoanalysen - die Bundeligavolleyballer der SF Aligse waren während der Punktspielpause über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel nicht untätig.
Zwar kann in puncto Trainersuche noch kein Ergebnis präsentiert werden, doch sind die Verantwortlichen "am Ball". Ganz klar haben sich die Spieler dafür ausgesprochen, auch im nächsten Jahr in der 2. Bundesliga antreten zu wollen.
Und um hierfür zunächst einmal die sportliche Grundlage zu schaffen, wurde unter Anleitung des Trainergespanns Harald Thiele und Stefan Drews harte Trainingsarbeit geleistet, die sich im Auftaktspiel des neuen Jahres bei der TSGL Schöneiche dann auch bezahlt machte.
Hatte man im Hinspiel vor heimischer Kulisse überraschend mit 2:3 gegen den Aufsteiger verloren und so zwei Punkte verschenkt, so entführten die Aligser "Gallier" nun am vergangenen Wochenende alle drei Punkte von den Randberlinern.
Damit ist der Wunsch von Trainer und Team, endlich einen weiteren Auswärtssieg einzufahren - es war erst der dritte im achten Spiel in fremder Halle - gleich zum Jahresauftakt in Erfüllung gegangen.
Dies war umso erfreulicher, als mit Sebastian Melzer (verletzt), Roman Kammer (Infekt), Ruben Peters (Urlaub), Tom Hentschel und Jan-Eyk Mach (beide aus privaten Gründen) gleich fünf Spieler nicht zur Verfügung standen.
Kurzfristig eingesprungen war noch einmal Diagonalangreifer Ingo Frassek, der seine Volleyballschuhe eigentlich schon an den berühmten Nagel gehängt hat. Somit standen nur zwei Außen-/Annahmespieler zur Verfügung.
Aufgrund des Spielverlaufs, der in den ersten beiden Sätzen von sehr vielen Eigenfehlern auf beiden Seiten geprägt war, entschieden sich die Trainer ab dem dritten Satz einige Änderungen gegenüber der Normalaufstellung vorzunehmen. Die Sportfreunde fanden hierdurch zurück ins Spiel, stabilisierten die Annahme und somit auch den Angriff gegen die sonst blockstarken Gegner.
Die TSGL hingegen verlor völlig den Faden. Eher harmlose Aufschläge und eine - nach Aussage von Stefan Drews - "unfassbar hohe" Eigenfehlerquote führten zum Einbruch der Heimmannschaft, der sich in Satz 4 noch fortsetzte und so den 3:1 Auswärtssieg (25:23 21:25 25:17 25:14) der SFA perfekt machte.
Ein Sonderlob der Trainer verdiente sich an diesem Abend der etatmäßige Mittelblocker Patrick Schön, der ab dem dritten Satz auf der ungewohnten Außenposition zum Einsatz kam und mit exzellenten Annahmen für die Beruhigung des Spielaufbaus sorgte. Dies sah auch der Schöneichener Trainer so, der ihn völlig verdient zum MVP (= Most Valuable Player = wertvollsten Spieler) der Aligser Gallier kürte.
Am kommenden Samstag erwarten die Sportfreunde nun mit den Tebu Volleys freudig einen altbekannten Gegner. Die Laggenbecker haben zwar bisher nur einen durchwachsenen Saisonverlauf aufzuweisen und belegen aktuell den vorletzten Tabellenplatz.
Die Spiele gegen Tebu waren jedoch bislang immer harte Fights, so gewann Aligse auch das Hinspiel in dieser Saison erst nach über zwei Stunden Spielzeit mit 3:2-Sätzen. Beide Teams sind sehr emotionsgeladen und kampfstark. Es dürfte also in dieser Saison eine der besten Partien in eigener Halle werden, auf die sich die Fans freuen dürfen!
Auf die Zuschauer wartet auch wieder das beliebte kostenlose Ergebnis-Tippspiel, bei dem es ein personalisiertes Originaltrikot und ein "Meet & Greet" vor dem nächsten Heimspiel zu gewinnen gibt.