Zweitliga-Volleyballer der SF Aligse im Abstiegskampf

So soll es wieder sein: Jubelnde Spieler, Auswechselspieler und Betreuer nach einem gewonnenen Spiel. (Foto: SFA/Selina Grittner)
 
Volle Ränge in der Sporthalle Schlesischen Straße in Lehrte - mit den Heimfans im Rücken spielt's sich hier leichter, so die Hoffnung! (Foto: SFA/Selina Grittner)
Lehrte: Sporthalle Schlesische Straße |

Heimspiel am Samstag in Lehrte soll Niederlagenserie stoppen

ALIGSE/LEHRTE (r/kl). Das Volleyballteam der Sportfreunde Aligse (SFA) empfängt am kommenden Samstag, 25. Februar 2017, im Meisterschaftsspiel der 2. Bundesliga Nord die Mannschaft der DJK Delbrück zum Heimspiel in der Sporthalle Lehrte-Mitte (Schlesische Straße).
Der Spielbeginn ist wie üblich um 20.00 Uhr, die Abendkasse öffnet um 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt fünf Euro bzw. ermäßigt zwei Euro für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte. Kinder unter zwölf Jahren haben wie immer freien Eintritt.
Nach der Auswärtsniederlage in Hürth (0:3) und den weiteren Misserfolgen am Doppelspielwochenende gegen Bocholt (1:3) und Frankfurt (0:3), hatten Aligses Volleyballer am vorletzten Wochenende gegen den USC Braunschweig endlich wieder punkten wollen. Doch auch beim Tabellenletzten, dessen 1. Trainer erst kurz zuvor von seinem Posten zurückgetreten war, lief für die Mannen vom Trainerduo Harald Thiele/Stefan Drews von Beginn an nicht zusammen.
Die Fehler der vorhergegangenen Spiele, die man auch durch eine zusätzliche - vom VSG Hannover vermittelte - Trainingseinheit in Laatzen, hatte abstellen wollen, zeigten sich schnell wieder, so dass die Braunschweiger wenig Mühe hatten, ihr Spiel durchzuziehen und mit einem glatten 3:0 ihren erst zweiten Heimsieg dieser Saison einzufahren.
Während Stefan Drews in dieser Partie einen Klassenunterschied gesehen hatte, konstatierte Harald Thiele ernüchtert, dass er während des Spiels nie das Gefühl hatte, mit seinem Team als Sieger die Rückreise antreten zu können.
Eine Niederlagenserie von nun vier Spielen in Folge - die hat es beim Spitzenteam der SFA schon seit vielen Jahren nicht mehr gegeben, aus dem aktuellen Mannschaftskader hat dies noch niemand in den Aligser Farben erlebt. Weder die Spieler, noch die Trainer haben Erfahrung mit einer solchen Situation (und wie man sich hieraus wieder befreit), so dass sich nach der Niederlage gegen Braunschweig eine gewisse Portion Ratlosigkeit bei allen Akteuren zeigte.
Klar ist, die Sportfreunde stehen nun mit dem Rücken zur Wand, denn der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist auf fünf Punkte geschrumpft. Da die dort stehenden Tebu Volleys aber weniger Spiele auf dem Konto haben als die Aligser, kann dieser sogar auf magere zwei Punkte zusammenschmelzen.
In den noch ausstehenden sechs Spielen - vier davon sind Heimspiele - müssen die Sportfreunde also noch dringend Punkte einfahren. Die Mannschaft hat sich nach einer der letzten Trainingseinheiten, die sie bewusst mal ohne Trainer absolvieren sollte, zu einer Teambesprechung zusammengesetzt und sich zur aktuellen Lage ausgetauscht.
Mannschaftskapitän Marten Ahlborn hierzu: "Wir sind uns bewusst, dass wir uns jetzt zusammen auf den Abstiegskampf konzentrieren und so gemeinsam aus dem Tief rauskommen wollen. Nach den vielen Jahren des Erfolgs was es ja klar, dass es irgendwann dazu kommt. Jetzt heißt es mit der neuen Situation richtig umzugehen und den Kampf auf dem Feld anzunehmen."
Und dies am besten bereits am kommenden Samstag gegen die DJK Delbrück. Die Gäste aus dem Raum Paderborn stehen momentan auf dem sechsten Platz, somit direkt vor den Hausherren in der Tabelle. Sie haben aktuell zwei Spiele weniger absolviert als die Sportfreunde, jedoch mit bisher 30 gewonnenen Punkten (gegenüber 25 auf Aligser Seite) noch Kontakt zum oberen Tabellendrittel. Allerdings haben sie ebenso wie die Aligser "Gallier" ihre letzten vier Spiele nicht gewinnen können, so dass sie ihre gute Tabellenposition aus der Hinserie der Saison verloren.
So wird die kommende Partie vermutlich über den Kopf entschieden werden: Das Team, das mehr an sich und seine Fähigkeiten glaubt, wird wahrscheinlich als Sieger vom Platz gehen. Die "Gallier" wollen ihrem Motivationsruf vor dem Spiel: "I believe, that we will win" - auf deutsch: "Ich glaube, dass wir gewinnen werden" - auf jeden Fall wieder Taten folgen lassen.
"Die Delbrücker feiern zwar an diesem Wochenende auch groß Karneval in ihrer Stadt" weiß Aligses 2. Spartenleiter Christian Rauhut zu berichten, "in unserer Halle möchten am Samstag aber wir den größeren Spaß haben" und hofft dabei wieder auf lautstarke Unterstützung des Heimpublikums, das selbst bei der letzten Heimniederlage bis zum letzten Ball hinter dem Aligser Team stand und nicht mit Anfeuerungen sparte.