Zweitliga-Volleyballer aus Aligse wollen zurück zu alter Heimstärke

Gemeinsam dem Gegner entgegenstemmen, wie hier am Netz Mittelblocker Steffen Barklage (li.) und Außen Steffen Ahlborn (re.), wollen sich am Samstag die SFA-Volleyballer auch gegen den Gast aus Frankfurt (Foto: SFA/Matthias Frenzel)
Lehrte: Sporthalle Schlesische Straße |

Nach Niederlagen Samstag "heiß" auf Frankfurt in Lehrte

ALIGSE/LEHRTE (r/kl). Zwei Niederlagen ohne jeglichen Punktgewinn in Folge, das haben die Aligser Bundesligavolleyballer lange nicht erlebt. Umso wichtiger
Der 1:3-Heimspielniederlage vor 14 Tagen gegen den VC Bitterfeld-Wolfen folgte am vergangenen Wochenende eine ebenso deutliche Niederlage beim FC Schüttorf 09, die zudem mit einem Ballverhältnis von 69:98 aus Aligser Sicht recht deftig ausfiel.
Dennoch für Aligses Co-Trainer Stefan Drews kein Grund zur Beunruhigung: "Schüttorf hatte 'nen Sahnetag und wir zwei Wochen lang kein normales Training, unter anderem weil während der Herbstferien die Sporthallen wegen Reinigungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung standen".
Das merkte man dann gegen einen Gegner, der sich vor der Saison massiv verstärkt hat und einen Platz unter den vier Mannschaften anstrebt - was ihm nach Meinung von Aligses Zuspieler Marten Ahlborn wohl auch gelingen sollte.
Und noch einmal Drews: "Unser Ziel war es aber unter anderem, dass wir als Team zusammenhalten und das haben wir deutlich übertroffen. Zudem sind alle zu ausreichenden Spielanteilen gekommen. Alles gut, Schüttorf war den Tag eine Klasse besser, gute Blockarbeit, gute Aufschläge, gute Zuspielverteilung. Passiert, egal, Mund abwischen, weiter. Wir sind und bleiben ein Team!"
Und so wollen denn die Aligser Mannen am kommenden Samstag, 7. November, gegen die junge Mannschaft des Volleyballinternats (VI) Frankfurt wieder in mannschaftlicher Geschlossenheit in die Erfolgsspur zurückkehren. Der Anpfiff in der Sporthalle Lehrte Mitte in der Schlesischen Straße erfolgt um 20.00 Uhr, die Abendkasse öffnet eine Stunde vorher.
Der Eintritt beträgt vier Euro, für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte zwei Euro. Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt. Die Zuschauer können wieder kostenlos an einem Ergebnistippspiel teilnehmen, bei dem es ein Trikot und ein "Meet&Greet" zu gewinnen gibt.
Ein Selbstläufer wird jedoch auch dieses Spiel nicht werden, auch wenn das Team vom Main derzeit nur den letzten Tabellenplatz bekleidet. Der Nachwuchskader des DVV hat sich gegenüber der Vorsaison aufgrund der ausgeschiedenen und neu hinzugekommenen Jahrgänge stark verändert, zum Teil haben die Spieler, die nahezu sämtlich in den Juniorennationalteams stehen, bereits ein Doppelspielrecht für die 1. Bundesliga, so zum Beispiel Stefan Thiel bei den United Volleys Frankfurt. Allerdings will man sich in den anstehenden Aligser Trainingseinheiten nicht so sehr um die Stärken des Gegners kümmern, sondern an den eigenen Schwächen (und natürlich Stärken) arbeiten - denn hiermit ist das Aligser Trainergespann bisher stets gut gefahren.