Volleyballer der Sportfreunde Aligse feiern den Aufstieg in die zweite Bundesliga

Die Volleyballer der SF Aligse - ein „Team zum Anfassen“ (v.l.): Sebastian Böttcher, Sebastian Melzer, Steffen Ahlborn, Raphael Supernak, Ruben Peters, Jan-Eyk Mach, Lennart Achmus, Alexander Brem, Bernd Hoopmann, Ingo Frassek, Marten Ahlborn, Patrick Stellfeld, Björn Schmidt, Daniel Wiechmann, Georg Böttcher, Steffen Barklage, Micasel Wiechmann, Stefan Drews und Marc Prinzhorn. (Foto: Susanna Veenhuis)
Lehrte: Sporthalle Schlesische Straße |

Ein Beitrag von Susanna Veenhuis - Als Trainingseinheit zum Warmmachen gibt’s ein „Blockballett“

LEHRTE (sv). Den Aufstieg der Volleyballer der Sportfreunde Aligse (SFA) in die zweite Bundesliga galt es zu feiern – allerdings nicht mit alkoholhaltigen Getränken, sondern mit einem flotten Showtraining und einer Vorstellungsrunde für die gut 150 Gäste, die sich zu diesem Anlass in der Sporthalle Schlesische Straße in Lehrte eingefunden hatten.
Trainer Harald Thiele gab einen Rückblick über die vergangenen fünf Jahre und erstellte damit eine Chronik über den unaufhaltsamen Aufstieg des Teams vom Start in der Landesliga an. Er erinnerte unter anderem an ein denkwürdiges Spiel im März 2010 gegen den USC Braunschweig, das knapp den Ausschlag für den Aufstieg in die Oberliga gab.
Mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga sind für die Mannschaft Bedingungen verbunden wie beispielsweise die Sponsorensuche, die sie dank der bereitwilligen Unterstützung überwiegend regionaler Unternehmen bereits erledigt haben. Auch ein neues Bandensystem - mit der entsprechenden Werbung darauf – konnte vorgewiesen werden.
Eine Einheit des Showtrainings bildete das so genannte Blockballett, bei dem die Spieler abwechselnd und in schneller Folge den Ball am Netz blocken.
„Wir wollen ein Team zum Anfassen bleiben“, sagte Coach Harald Thiele. „Ich hatte immer den Traum, eine Mannschaft mit gutem Teamspirit aufzubauen – und das habe ich jetzt geschafft, es ist unglaublich!“