Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland beim Stichkanalschwimmen in Sehnde

Eine wirkliche Heraufsorderung waren die Starts auf die 1,2 km Wettkampfstrecke auf dem Stichkanal bei Sehnde in Richtung Hildesheim. (Foto: DLRG Sehnde)

45 gingen auf die 1,2 km-Schwimmer-Wettkampfstrecke

SEHNDE (r/kl). Insgesamt 45 Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland nahmen am "11. Sehnder Stichkanalschwimmen" teil. Verteilt auf fünf Wettkampfklassen, konnten fast alle Teilnehmer ihre jeweilige Strecke unter fast optimalen Wetterbedingungen beenden.
Auf dem Stichkanal nach Hildesheim war ein Rundkurs von 1,2 km Länge abgesteckt worden, der Wendepunkt lag an der ersten Brücke Richtung Hildesheim. An der Brücke war – gleichzeitig als Wendemarkierung – für die Langstreckenschwimmer eine Versorgungsstation aufgebaut.
In aufgeschnittenen Kanistern konnten die Teilnehmer vor dem Start ihre Getränke und Snacks unterbringen, diese wurden mit der jeweiligen Startnummer versehen dann von der Brücke bis auf die Wasseroberfläche herabgelassen.
Nach dem Schwimmen konnten sich alle Teilnehmer kostenlos bei Bratwurst, Kartoffel-, Nudel- und Krautsalat stärken, außerdem standen Äpfel, Bananen und Müsliriegel sowie Wasser und Apfelschorle zur Verfügung.
Die Erstplatzierten der einzelnen Wettkampfklassen:
Langstrecke (12 km, ohne Flossen):
1. Claude Fleischmann, Hamburg, 1974 (02:51:08 Stunden), 2. Ralf Winking, Altenberge, 1969 (02:58:53), 3. Silke Nevermann, Hamburg, 1969 (03:09:11).
Langstrecke (12 km, mit Flossen):
1. Rolf Schlösser, Garbsen, 1953 (03:18:19).
Langstrecke (12 km, Staffel):
1. Jon Gröning, Ibbenbüren,1974 / Fabian Höglsberger, Münster, 1994 (03:11:27).
Mittelstrecke (7,2 km):
1. Elke Brinkmann, Niederklütz, 1965 (01:52:53), 2. Andreas Lippold, Hannover, 1985 (02:55:11), 3. Knuth Lippold, Hamburg, 1959 (03:05:35).
Kurzstrecke (3,6 km):
1. Bernd Markgraf, Sehnde, 1962 (00:52:58), 2. Volker Kühling, Burgdorf, 1969 (00:55:05), 3. Malte Bröhenhorst, Löhne, 1989 (00:55:39).
Ebenfalls erfreulich: Die Veranstaltung konnte bereits eine Stunde (!) vor dem vorgegebenen Zeitpunkt beendet werden.