Nach 34 Jahren verlässt Dietmar Mokwa die Trainerbühne

Viele Erinnerungen, vor allem an seine Zeit als Hesseler Coach, wurden beim Abschiedsspiel nach 34 Jahren Trainererfolgen für Dietmar Mokwa (Mitte) auf "seinem" Katenser Fußballrasen wach. (Foto: HSV)

Der Ex-96-Juniorenkicker führte den Heesseler SV in die Kreisliga!

HEESSEL (r/kl). Nach 34 Jahren als Coach verlässt der Ex-96-Juniorenkicker Dietmar Mokwa die Trainerbühne – er führte den Heesseler SV in die Kreisliga!
An vertrautem Ort war nun sein Abschiedsspiel als Coach nach einer langen, erfolgreichen 34-jährigen Trainerlaufbahn. Bei seinem Heimatverein, dem TSV Katensen, trafen sich diverse Weggefährten und ehemaligen Spieler von
ihm zu einem lockeren Kick: Die 1. Herren spielte gegen das Mokwa Allstarteam, gespickt mit vielen Akteuren des Heesseler SV, die er in die Kreisliga führte.
HSV-Schiedsrichter Matthias Berkhahn notierte ein Ergebnis von
8:8 Toren (wobei Dietmar einen Elfer eiskalt versenkte), das war aber reine Nebensache.
Der Spaß, das Wiedersehen und das anschließende Beisammensein standen im Mittelpunkt. Der Gesprächsstoff mit vielen Anekdoten wollte einfach nicht ausgehen. kurzum: Ein unvergessener Abend, eine grandiose Karriere!
Hier kurz Mokwas Stationen als aktiver Kicker und Trainer:
Bis zur C Jugend war Dietmar Mokwa beim damaligen VfL Lehrte(heute FC Lehrte) am Ball. Dann 1973 der Wechsel zu Hannover 96 in die B Jugend.
Norddeutscher Jugendmeister 1974 gemeinsam mit Spielern wie Jürgen Milewski und Ulf Winskowski. 1974 folgte die Berufung in die NFV Jugendauswahl. Die Deutsche A-Jugendmeisterschaft 1974 in Hannover gegen den 1. FC Nürnberg und das als B Jugendlicher. Danach die Niedersachsenmeister der A-Jugend im Jahre 1976.
Im Herrenbereich dann der Wechsel zur TSG Ahlten unter Trainer Gerd Bohnsack mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse. 1977 setzte Dietmar seine Karriere beim 1.FC Burgdorf fort und stieg unter Coach Günter Weis in die Bezirksoberliga auf, mit Kickern wie Reinhard Ruschmeier, Gerd Wadewitz sowie Fetty Wasner.
Er startete seine Trainerlaufbahn beim TSV Katensen. Ab 1992 bis 2001 folgte eine sehr grandiose Zeit mit ihm beim Heesseler SV, er bewegte dort in allen Belangen sehr viel und führte den HSV (endlich) in die Kreisliga. Und ab 2011 bis Freitag hatte Dietmar wieder beim TSV Katensen das Sagen.
Wer rastet der rostet. Ganz ohne Fußball geht es bei ihm natürlich nicht. Künftig wird Dietmar Mokwa die sportliche Leitung übernehmen und den wirtschaftlichen Zweckbetrieb weiter optimieren und die Strukturen im Allgemeinen weiter ausbauen und versuchen „seinen“ TSV Katensen auf Dauer sportlich zu festigen.