Lehrte siegt in Heeßel

Ein überglücklicher Turniersieger vom FC Lehrte mit seinem Trainer Willi Gramann (oben links) präsentiert sich bei der Siegerehrung. (Foto: privat)
 
Hoch her ging es im Vorrundenspiel zwischen dem TuS Davenstedt (helle Trikots) und dem Heeßeler SV, das der Vorjahressieger aus Davenstedt mit 3:2 gewann. (Foto: Klaus Depenau)

Mit dem FC Lehrte, dem Heeßeler SV und dem TSV Burgdorf qualifizieren sich drei Altkreisvereine für das Masters Finale

Heeßel (kd). Es war einiges los am Sonntag beim Fußball-Hallenturnier des Heeßeler SV. So war nicht nur der Parkplatz vor dem Vereinsgelände bereits beim Turnierbeginn bis auf den letzten Parkplatz besetzt, sondern die Autokolonne der Besucher reichte an der ehemaligen Bundesstraße bis nach Heeßel hinein. "Es waren wiederum annähernd 400 Zuschauer, davon über 200 zahlende Besucher bei unserem Zurich Cup 2018 dabei, freute sich Heeßels Cheforganisator Egon Gerlach zusammen mit seinem Turnierleiter Werner Brings über die positive Resonanz, die das Heeßeler Turnier bei Zuschauern und Spielern genoss.
So zählte der Zurich Cup 2018 nicht nur zur höchsten Kategorie in der Wertung für eines der offiziellen Qualifikationsturniere für das große Master-Finale am Sonntag, 21. Januar, in der Swiss Life Hall in Hannover, über das wir noch ausführlich in unserer Sonnabend- Ausgabe berichten werden. Die besten zwölf Hallenmannschaften bestreiten dann das große Masters-Finale, bei dem nicht nur Rekordprämien von insgesamt 5.000 Euro zur Verteilung kommen, sondern auch noch ein Nachfolger für den Vorjahressieger TSV Barsinghausen gesucht wird.
Um so erfreulicher aus Sicht der Altkreisvereine war das überaus erfolgreiche Abschneiden unserer drei Altkreisvereine FC Lehrte, Heeßeler SV und TSV Burgdorf, die durch ihre Platzierungen unter den besten vier Mannschaften so viele Punkte sammeln konnten. dass sie sich allesamt für das Masterfinale qualifizieren konnten.
Nach insgesamt 30 Vorrundenpartien, die in zwei Gruppen ausgetragen wurden, sowie acht Endrundenbegegnungen stand der Sieger des Heeßeler Turniers fest. Mit dem FC Lehrte als verlustpunktfreiem Sieger der Vorrunde B und dem Turnierveranstalter Heeßeler SV qualifizierten sich zwei Altkreismannschaften als die Sieger der Halbfinalspiele für das Endspiel, das der Bezirksligist FC Lehrte mit 6:5 (2:2) nach Neunmeterschießen gegen den Heeßeler SV gewann. Verdienter Lohn für die Überraschungsmannschaft vom FC Lehrte, die bereist im Vorjahr das Finale erreichte, war neben einer Prämie von 600 Euro auch die Überreichung des Siegerpokals, den der Repräsentant der Zurich Versicherung Andreas Kanth überreichte. Für den zweiten Platz wurde der Heeßeler SV von Ralf Damker vom Förderverein mit einer Prämie von 300 Euro bedacht.
Das Spiel um Platz 3 zwischen dem Vorjahressieger TuS Davenstedt und der TSV Burgdorf entschieden die Davenstedter mit 5:1 zu ihren Gunsten, wobei Eugen Klein für die TSVer den Ehrentreffer erzielte. Für den Sieg im kleinen Finale wurde der TuS Davenstedt von Ralf Damker mit einer Prämie von 200 Euro belohnt, während die TSV Burgdorf als Vierter von Werner Brings vom Förderverein noch mit 100 Euro belohnt wurde.
Zurück zum Finale zwischen dem Heeßeler SV und dem FC Lehrte. Der klassenhöhere Landesligist aus Heeßel führte nach Toren von Yannik Bahls und Niklas Rohden bereits mit 2:0, ehe der FC Lehrte noch zurückschlagen konnte und durch Tore von Patrick Heldt und Michael Duraj zum 2:2 ausglichen, so dass ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Als Heeßels Sahin Caran nur den Innenpfosten traf und der FC Lehrte auf der Gegenseite den Ball im Tor unterbrachte, stand die Mannschaft von Trainer Willi Gramann als 6:5 -Sieger fest und durfte sich zu Recht als verlustpunktfreier Turniersieger feiern lassen.
Neben der Siegerehrung für die die vier Endspielteilnehmer wurden nicht nur die Schiedsrichter Alexander Jahn und Steven Schillgalies von der TSG Ahlten sowie Jan-Luca Biester vom TSV Ingeln/Oesselse und Timo Schulz vom TSV Arpke von Turnierleiter Werner Brings ebenso wie Philipp Sauer von der TSV Burgdorf als bester Torhüter mit einem Präsent geehrt, sondern auch noch Fabian Pietler vom TuS Davenstedt als bester Torschütze mit 6 Treffern mit dem Torjäger-Pokal geehrt.
Foto 2: Hoch her ging es im Vorrundenspiel zwischen dem TuS Davenstedt (helle Trikots) und dem Heeßeler SV, das der Vorjahressieger aus Davenstedt mit 3:2 gewann.
Fotos Klaus Depenau