Im Endspiel versagen die Nerven

Das Erreichen des Halbfinales bei der Lehrter Stadtmeisterschaft ist das Ziel des FC Lehrte II, nachdem die Mannschaft von Trainer Michèl Rühmkorb das Ziel beim Turnier von Yurdumspor knapp verfehlte, wo unser Foto trotz des am Boden liegenden Lehrter Spielers (Rotes Trikot) beim 4:0- Sieg gegen Kickers Vahrenheide entstand. (Foto: Klaus Depenau)

Beim Lehrter Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier löste
Adler Hämelerwald den SV 06 Lehrte als Sieger ab

Lehrte (kd) . "Mit dem Besuch von nahezu 300 Zuschauern an beiden Tagen bei dem 4. Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier waren wir zufrieden. Insgesamt gesehen war es ein tolles Fußball-Hallenturnier. Die Zuschauer haben an beiden Tagen guten Hallenfußball gesehen", sagte Yurdumspor-Trainer Özen Keyik, der als Mitorganisator des Hallenspektakels verantwortlich zeichnete, das in der Vierfeldhalle am Schulpark ausgetragen wurde.
"Das 4. Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier war alles in allem ein wieder tolles Event", freute sich Yurdumspor-Trainer Özen Keyik über die Teilnahme von insgesamt zwölf Mannschaften, die an dem mit insgesamt 450 Euro dotierten Turnier teilnahmen, das in Gedenken an den vor vier Jahren verstorbenen Vereinsgründer ausgetragen wurde. Besonders emotional wurde es kurz vor dem Finale, als Berkan Güner, der Enkel des verstorbenen Vereinsgründers Yilmaz Güner unter dem tosendem Applaus der Zuschauer den symbolischen Anstoß ausführte.
Bei solch einer gelungenen Veranstaltung fiel es Özen Keyik auch nicht schwer, dass seine Mannschaft trotz des Sieges in der Zwischenrunde der Gruppe Blau das Finale verpasste und sich mit dem Spiel um den 3. und 4. Platz zufrieden geben musste. „Im Halbfinale waren wir bei unserer 0:5-Niederlage gegen 06 Lehrte auch nicht gut drauf", gestand dann auch Özen Keyik ein. "Nur gut, dass wir wenigstens das kleine Finale um Platz 3 mit einem 6:0- Sieg gegen SuS Sehnde für uns entscheiden konnten", freute sich der Yurdumspor-Trainer, der ebenso wie sein Bruder Hasan Keyik überrascht war, dass mit dem Bezirksligisten SV Türkay Spor Garbsen als klassenhöchstes Team der souveräne Gruppensieger in der Zwischenrunde als Gruppendritter den Einzug in die Finalrunde verpasste.

Adler Hämelerwald war diesmal hellwach

Im Endspiel zwischen dem SV Adler Hämelerwald und Titelverteidiger 06 Lehrte führte der letztjährige Pokalsieger aus Lehrte durch ein Tor von Jared Derksen lange mit 1:0,. ehe Hämelerwalds Marek Gawlista 19 Sekunden vor dem Abpfiff noch der Ausgleich zum 1:1 glückte, was gleichzeitig der Endstand war. Somit musste ein Neunmeterschießen die Entscheidung über den Turniersieg bringen.
Zum Leidwesen des Tabellendritten der Kreisliga scheiterten auf Seiten der Lehrter Steve Schumann und Tobias Faust mit ihren Strafstößen. Besser machten es auf Seiten von Adler Hämelerwald die beiden Neuzugänge vom TSV RW Schwicheldt. Vincent Mäder und Jonas Winter verwandelten ihre beiden Strafstöße, so dass der dritte Hämelerwalder Schütze gar nicht erst mehr antreten musste, da zu diesem Zeitpunkt bereits der 3:1(1:1)- Sieg nach Neunmeterschießen für den SV Adler Hämelerwald feststand.
Für den Turniersieg wurde Adler Hämelerwald neben dem Wanderpokal noch mit einer Siegprämie von 200 Euro belohnt, während sich die Spieler des SV 06 Lehrte mit 150 Euro zufrieden geben mussten.
Zur Freude des Turnierveranstalters zeigte der SV Yurdumspor Lehrte im kleinen Endspiel um Platz 3 seine ganze Klasse und besiegte SuS Sehnde durch Tore von Marcel Poklekowski (2), Eser Uluyurt (2), Hüseyin Özyurt und Torhüter Mario Caputo mit 6:0 Toren und kassierte dafür 50 Euro. Im Spiel um Platz 5 setzte sich Türkayspor Garbsen mit 7:1 gegen den FC Lehrte II durch. Das Spiel um Platz sieben gewann der TSV Germania Arpke mit 3:2 gegen den SV Yurdumspor Lehrte II.
Zum besten Spieler des Turniers wurde Niyazi Sarier von Türkay Spor Garbsen gewählt. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Nils Pinkerneil vom SuS Sehnde gekürt. Den Finalspielen waren zwei Partien im Halbfinale vorausgegangen, die folgendes Aussehen hatten.
Während sich im ersten Halbfinale der SV 06 Lehrte mit 5:0 gegen Yurdumspor Lehrte das Finalticket sichern konnte, setzte sich im zweiten Halbfinale der SV Adler Hämelerwald durch ein Tor von Marcel Knappe mit 1:0 gegen SuS Sehnde durch.

Maßgebend für die Platzierungsspiele in der Finalrunde waren die Platzierungen nach der Zwischenrunde. In der Blauen Gruppe hatte die Reihenfolge folgendes Aussehen:

Gruppe Blau:

1. SV Yurdumspor Lehrte 7 Punkte (9:6 Tore)
2. SuS Sehnde 6 Punkte (9:4 Tore)
3. Türkyay Spor Garbsen 4 Punkte (10:7 Tore)
4. SV Yurdumspor Lehrte II 0 Punkte (4:15 Tore).
In der weißen Gruppe lauteten die Platzierungen wir folgt:
Gruppe Weiß:
1. SV Adler Hämelerwald 9 Punkte (6:2 Tore)
2. SV 06 Lehrte 6 Punkte (12:2 Tore)
3. FC Lehrte II 3 Punkte (1:6 Tore)
4. TSV Germania Arpke 0 Punkre (1:10 Tore.


Bereits nach der Vorrunde kam für die Mannschaften von Ayyildizspor Hannover, Kickers Vahrenheide, Bosporus Peine und Türk Gücü das Aus, die sich nicht für die Zwischenrunde qualifizieren konnten. "Uns war wichtig, dass wir ein Turnier auf die Beine gestellt haben, das dem Namensgeber auch gerecht wird. Wir haben an beiden Tagen so viel positive Resonanz von Trainern, Spielern und Zuschauern bekommen, dass es für uns schon heute feststeht, dass wir alles daran setzen werden, dass es auch im kommenden Jahr eine Wiederholung des Turniers geben wird", sagte Yurdumspor-Trainer özen Keyik.