"Gallierinnen" aus Aligse feiern Premiere

Das neue Aligser Damenteam hat einen Spitzenplatz in der Dritten Liga West anvisiert. (Foto: SFA/Fabian Laurinat)
 
Kapitänin Katharina Wocken freut sich genau wie ihre Mannschaftsgefährtinnen, dass die Saison endlich startet. (Foto: SFA/Fabian Laurinat)
Lehrte: Sporthalle Schlesische Straße |

Erstes Heimspiel des Volleyball Drittliga Teams

 ALIGSE/LEHRTE. Das Warten hat ein Ende - nach mehreren Monaten Pause, können sich die Volleyballfreunde nun wieder auf packende Begegnungen in den Spielhallen freuen. Nachdem in den unteren Spielklassen bereits am vergangenen Wochenende die ersten Spiele ausgetragen wurden, startet an kommenden Wochenende auch die Dritte Liga in ihre Saison.
Als einziger Verein aus der gesamten Region Hannover tummeln sich dort die Sportfreunde Aligse (SFA) - und dies in diesem Jahr nicht nur mit einem Herrenteam, sondern erstmals auch mit einem Damenteam, den neu gewonnenen "Gallierinnen". In den beiden höchsten Spielklassen ist kein Regionsverein vertreten ist, so dass in Aligse die Spitzenteams der Region beheimatet sind.
Die "Gallierinnen" machen hierbei mit einem Heimspiel am kommenden Samstag, 16. September, den Auftakt. Um 20.00 Uhr wird die Begegnung gegen den TV Eiche Horn Bremen in der Lehrter Sporthalle in der Schlesischen Straße angepfiffen
Die Abendkasse wird eine Stunde früher geöffnet, der Eintritt kostet vier Euro, ermäßigt zwei Euro. Richtig sparen können die Zuschauer bei Kauf einer Dauerkarte, die zum Preis von 40 Euro bzw. ermäßigt 20 Euro angeboten wird, denn diese berechtigen sogar zum Besuch aller Heimspiele beider Aligser Teams, insgesamt also für insgesamt 22 Spiele!
Die Mannschaftsführerin der SFA-Damen, Katharina Wocke, freut sich auf den Anpfiff: "Endlich geht die Saison los! Mit TV Eiche Horn erwartet uns bereits im ersten Spiel ein starker Gegner. Wir wissen, dass die Mädels aus Bremen kampfstark sind, dennoch konnten wir die letzten Partien für uns entscheiden. Konzentriert und bis in die Haarspitzen motiviert werden wir gegen die Bremerinnen aufschlagen. Wir werden alles geben, um unser Saisonziel „oberes Tabellendrittel“ und den damit verbundenen möglichen Aufstieg in die zweite Bundesliga zu verwirklichen."
Hochgesteckte Ziele also, die sich die neue SFA-Vertretung gesetzt hat, aber dies war ja auch der Grund des Wechsels von der GfL Hannver zu den Sportfreunden. Und für die entsprechende Saisonvorbereitung hat mit Matthias Raschke ein hochgradig motivierter und sehr erfahrener Coach gesorgt, der seine Damen nicht nur technisch, taktisch und körperlich schult, sondern auch mental auf Stresssituationen während eines Spiels vorbereitet hat.
"In Zusammenarbeit mit Michael Meyer hatten wir eine sehr intensive und schweißtreibende Saisonvorbereitung, die uns als Team noch näher zusammen gebracht hat", blickt die Spielführerin auf die letzten Wochen zurück. Auch an seine Spielhalle in Lehrte hat sich das Team bereits gewöhnt. Nicht nur dass dort eine der drei wöchentlichen Trainingseinheiten absolviert wird, sondern auch zwei Testspiele wurden dort bereits ausgetragen.
Gespannt ist das Team, dessen Spiele in Hannover von etwa 100 zuschauern besucht wurde, auf die Zuschauerresonanz in Lehrte. "Viele von uns waren zuvor schon bei Punktspielen der SFA-Herren und konnten den Hexenkessel bereits live miterleben", sagt Katharina Wocken, "Nun freuen wir uns alle sehr darauf, selber auf dem Spielfeld zu stehen. Wir möchten uns mit spannenden und hoffentlich erfolgreichen Spielen bei den Zuschauern für die tolle Unterstützung bedanken. Wir werden für euch spielen und kämpfen! Ein Team – Ein Ziel!"
Und vielleicht kann auch das Herrenteam noch zur Unterstützung beitragen, denn das muss bereits am Samstagnachmittag ab 16.00 Uhr in der Nähe von Köln bei der 2. Vertretung der TV Hürth Volleys antreten, und wird sicherlich alles geben, um die SFA-Damen noch siegen zu sehen.
Gegen die erste Hürther Garde hatten die Gallier letzte Saison in der 2. Bundesliga verloren, gegen das Reserveteam, das gerade aus der Regionalliga aufgestiegen ist, wollen es die Mannen um Kapitän Marten Ahlborn dieses Jahr besser machen.
Sicher nicht dabei sein werden Sebastian Melzer (Rückenprobleme), Maik Böske (Weisheitszahn-OP) und Bastiaan Göppert (Schulterprobleme). Für Trainer Harald Thiele, der einen Kurzurlaub eingeschoben hat, wird Co-Trainer Christian Franz an der Seitenlinie stehen. Christian Rauhut