Egestorf ist auch bei Lehrter Hallenturnier Favorit

So angriffslustig wie bei ihrem 4:0-Sieg gegen den SC Hemmingen/Westerfeld beim Turnier der TSV Burgdorf wollen die Heeßeler Spieler auch beim Turnier des FC Lehrte auftreten. (Foto: Klaus Depenau)

Organisatorin Claudia Gramann vom FC Lehrte hat für den 14. Kurt-Zeitarbeit-Cup wieder ein erlesenes Teilnehmerfeld zusammengestellt

LEHRTE (kd). Wie bereits im Vorjahr muss der FC Lehrte für den 14. Kurt-Zeitarbeit-Cup am 6. und 7. Januar wieder auf die Lehrter Vierfeldhalle an der Südstraße ausweichen. Die seit Jahren angestammte Lehrter Sporthalle an der Schlesischen Straße steht auch diesmal nicht zur Verfügung. Der Grund: Der gewohnte Standort ist am ersten Wochenende des neuen Jahres den Volleyballern der Sportfreunde Aligse für Punktspiele vorbehalten. „Punktspiele gehen nun einmal vor und haben Vorrang vor Turnieren“, zeigte die verantwortliche Organisatorin vom FC Lehrte, Claudia Gramann, Verständnis. Das Turnier habe sich 2017 auch am neuen Standort bewährt. Trotz der Widrigkeiten bei der Hallenauswahl ist es ihr gelungen, ein erlesenes Teilnehmerfeld zusammen zu stellen. Und so zeigen sich die Verantwortlichen vom FC Lehrte um den Vorsitzenden Fred Koch auch zuversichtlich, dass das diesjährige Hallenturnier wieder ein voller Erfolg wird. „Ich hoffe auf eine bis auf den letzten Platz besetzten Halle mit guten und spannenden Spielen“, so Gramann. Als zusätzlichen Anreiz gewährt der Verein an beiden Tagen Frauen, Jugendlichen unter 18 Jahren und Kindern freien Eintritt.


Regionalligist ist Topfavorit

Wie im Vorjahr nehmen erneut zehn Mannschaften an dem mit 900 Euro dotierten Turnier teil, das mit einem Regionalligisten 1. FC Egestorf/Langreder, den drei Landesligisten SV B-E Steimbke, Heeßeler SV und TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, den drei Bezirksligisten FC Stern Misburg, FC Lehrte und TusPo Schliekum, sowie den drei Kreisligisten FC Lehrte II, SV 06 Lehrte und SuS Sehnde gut besetzt ist. Das mag auch damit zusammen hängen, dass das zweitägige Turnier des FC Lehrte als offizielles Qualifikationsturnier für das große Masters-Finale am 21. Januar in der Swiss Life Hall gewertet wird. „Wir sind froh, dass wir ein so attraktives Teilnehmerfeld auf die Beine stellen konnten. Bei der Vielzahl an Turnieren lassen sich Überschneidungen leider nicht verhindern“, resümierte Organisatorin Gramann.


Zwischenrunde mit acht Teams

Die zehn teilnehmenden Mannschaften werden auf zwei Gruppen aufgeteilt. In der Gruppe A kämpfen am Samstag, 6. Januar, von 13 bis 15.50 Uhr die Mannschaften vom FC Lehrte II, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, 1. FC Egestorf/Langreder, TusPo Schliekum und FC Stern Misburg um ein Weiterkommen. Die B-Gruppe setzt sich aus dem Heeßeler SV, FC Lehrte, SV B-E Steimbke sowie den beiden Kreisligisten SV 06 Lehrte und SuS Sehnde zusammen. Sie tragen ihre Vorrundenbegegnungen am Samstag von 16 bis 18.50 Uhr aus. Die Spielzeit in der Vorrunde beträgt jeweils 15 Minuten ohne Seitenwechsel. Die vier Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die Zwischenrunde. Am Sonntag, 7. Januar, werden von 11.30 Uhr an in zwei Staffeln die Finalteilnehmer ermittelt.
Die Erst- und Zweitplatzierten der beiden Staffeln aus der Zwischenrunde erreichen das Halbfinale. In den beiden Halbfinalspielen werden dann ab 15.30 Uhr die beiden Finalisten ermittelt. Das Endspiel findet am Sonntag von 16.30 Uhr an statt. Zuvor tragen noch die Verlierer der Halbfinalpartien ab 16 Uhr das kleine Finale um den dritten Platz nach Neunmeterschießen aus. Bereits ab 14.55 Uhr stehen die Spiele um Platz 5 und 6 und um Platz 7 und 8 an.

Bargeld für die Sieger

Insgesamt kommen beim 14. KURT-Zeitarbeit-Cup Prämien von 900 Euro zur Verteilung, wovon allein der Sieger neben dem Pokal 400 Euro erhält. Der zweite Rang wird mit 200 Euro belohnt, Der Sieger des kleinen Finales erhält 150 Euro, der Vierte 100 Euro, während der Fünfte 50 Euro kassiert. Außerdem erhalten der Sechst- und der Siebtplatzierte jeweils einen Spielball überreicht. Der beste Torschütze des Turniers darf sich auch in diesem Jahr über einen von der Lehrter Fleischerei Stache gestifteten Schinken freuen, während der beste Torhüter des Turniers mit einem Paar Torwart-Handschuhe ausgezeichnet wird.