Aligser Volleyballer mit neuen Selbstvertrauen!

Emotionen pur im Abstiegskampf: (v.l.) Steffen Barklage, Ingo Frassek und Marten Ahlborn lassen Ihren Gefühlen nach einem erfolgreichen Angriff freien Lauf. (Foto: SFA/Hanna Bödder)
 
Puuh - ein ganz wichtiger Punkt: Mittelblocker Steffen Barklage ist die Erleichterung anzusehen. Marten Ahlborrn (li.) und Roman Kammer freuen sich mit ihm. (Foto: SFA/Hanna Bödder)
Lehrte: Sporthalle Schlesische Straße |

Beflügelt der Punkt gegen 2.Liga-Tabellenführer auch gegen Lindow?

ALIGSE/LEHRTE (r/hen). Am kommenden Samstag, 8. April, empfängt das Volleyball-Zweitligateam der Sportfreunde Aligse (SFA, 2. Bundesliga Nord Männer) die Mannschaft des SV Lindow-Gransee zum Heimspiel in der Sporthalle Lehrte-Mitte an der Schlesische Straße.
Das Spiel beginnt um 20.00 Uhr, die Abendkasse öffnet eine Stunde vorher. Der Eintritt beträgt fünf Euro (ermäßigt zwei Euro für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte). Kinder unter zwölf Jahren haben wie immer freien Eintritt.
"Wenn uns die Zuschauer zudem wieder so enorm pushen wie am vergangenen Samstag, dann haben wir gute Aussichten am Ende tatsächlich über einen Sieg zu jubeln", so noch einmal Stefan Drews, der zum letzten Mal in einem Heimspiel als SFA-Trainer dabei sein wird, da er - wie bereits berichtet - vorerst eine Auszeit nehmen will. Für ihn - und auch für einige Spieler, die in der nächsten Saison nicht mehr dabei sein werden - wird es nach Spielende eine offizielle Verabschiedung geben.
Endgültig trennen werden sich die Wege natürlich erst nach dem letzten Saisonspiel am 22. April in Essen. Für die hierzu geplante Fantour mit komfortablen Reisebus sind noch Plätze verfügbar. Detailabfragen und Anmeldungen sind per Mail über freundeskreis-volleyball@sf-aligse.de oder rauhut@sf-aligse mit Namen und Angabe der Telefonnummer möglich. Natürlich kann die Anmeldung auch beim Heimspiel am 8. April an der Abendkasse erfolgen.
Vor dem Spiel gegen den Tabellenführer CV Mitteldeutschland am vergangenen Samstag hatten die Spieler der SF Aligse nicht an einen Sieg geglaubt, es sollte vielmehr eine konzentrierte Vorbereitung auf die letzten beide Saisonspiele werden, in denen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt gesammelt werden sollen.
Und so spielten sie frech und unbekümmert auf gegen den designierten Aufsteiger in die 1. Bundesliga, der wohl aufgrund des 3:0 Hinspiel-Erfolges und der aktuellen Tabellensituation meinte, die Punkte quasi "im Vorbeigehen" mitnehmen zu können und sich zum Erstaunen des Publikums nicht einmal in der für ihn reservierten Einspielzeit zum Erwärmen aufs Spielfeld begeben hatte.
Und ehe sich die Piraten aus Spergau recht versahen, nahmen die Aligser "Gallier" im ersten Satz das Heft in die Hand, lagen zu beiden technischen Auszeiten in Führung und gaben diese auch bis zum Satzgewinn von 25:21 nicht mehr ab.
Im zweiten Satz schlichen sich dann bei den Hausherren einige Schnitzer ein, so dass dieser mit 17:25 an die Gäste ging. Nach der Zehn-Minutenpause dominierte wieder das Team von Harald Thiele und Stefan Drews. Erneut gingen die Sportfreunde früh in Führung, lagen bei den technischen Auszeiten vorn und führten schon mit 23:19, ehe ein kleiner Durchhänger nochmal zusätzliche Spannung brachte, bevor sie mit ihrem dritten Satzball diesen mit 26:24 für sich entscheiden konnten und damit nach Sätzen 2:1 in Führung gingen.
Die wieder mehr als 320 Zuschauer waren begeistert und jubelten mit dem Team, denn mit diesem zweiten gewonnenen Satz hatte man bereits einen nicht erwarteten Punkt einfahren können.
Im vierten Satz und im Tiebreak schlichen sich auf Aligser Seite wieder einige Unsicherheiten ein, so dass der CVM diese mit 25:19 und 15:7 für sich entscheiden konnte und mit 3:2 Sätzen gewann.
Trainer Stefan Drews lobte die tolle Moral seiner Mannschaft und hob das verbesserte Aufschlagspiel und die sicherere Annahme hervor. "Die Jungs feiern den Punktgewinn gegen den Spitzenreiter fast wie einen Sieg, aber wie wichtig dieser eine Punkt bereits ist, haben sie glaube ich noch gar nicht erkannt." resümierte er das Ergebnis.
Und in der Tat: Trotz der Niederlage kletterten die Sportfreunde aufgrund des unerwartet errungenen Zählers vom 9. zurück auf den 7. Tabellenplatz. Und da die Tebu-Volleys aus Laggenbeck als Tabellenelfte, eine 0:3 Heimniederlage gegen DJK Delbrück kassierten, beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz jetzt wieder drei Punkte.
Und diesen Vorsprung wollen die Sportfreunde in den letzten beiden Saisonspielen nicht nur halten, sondern nach Möglichkeit noch ausbauen. Erste Gelegenheit hierzu besteht am kommenden Samstag, wenn der SV Lindow-Gransee seine Visitenkarte in Lehrte abgibt. Das Lindower Trainergespann Victor Eras/Mirko Heine wird sich nach fünf erfolgreichen Jahren nach Saisonschluss auf eigenen Wunsch aus Lindow verabschieden, und möchte dies sicherlich mit Erfolgserlebnissen tun.
Da der Zeitligameister der Saison 2014/15 als aktueller Tabellenvierter aber im Grunde nur noch um die "goldene Ananas" spielt - maximal können die Brandenburger noch Dritter werden - darf man aber gespannt sein, mit welcher Einstellung der Gast antreten wird. Die Aligser Mannen haben mit dem Erfolgserlebnis gegen den CVM jedenfalls wieder an Selbstvertrauen gewonnen und werden auch in dieser Woche erneut in vier Trainingseinheiten weiter an den technischen und taktischen Feinheiten arbeiten.

Anhang: 2 Bilder (alle von )

Bild 1:

Bild 2: