Jetzt geht es in Lehrte richtig LOS gegen die Lese-/Rechtschreibschwäche!

Der Umzugsstress in den Ferien hat sich gelohnt: LOS-Leiterin Judith Fröhnel (unser Foto) und ihr pädagogisches Fachteam können am Samstag den von Lese-/Rechtschreibschwäche Betroffenen aller Altersgruppen (und auch den schon davon Befreiten) die in Quadratmetern und Anzahl verdoppelten neuen Gruppen- und Unterrichtsräume am neuen Standort in der Mittelstraße 18 in Lehrte (2. OG) vorstellen. (Foto: Walter Klinger)
 
Ebenfalls vergrößert und viel angenehmer gestaltet, präsentiert sich der helle Eingangs- und Wartebereich des "neuen" LOS Lehrte in der Mittelstraße 18. Begleitende Eltern, die auf ihre Kinder warten, werden dies zu schätzen wissen. (Foto: Walter Klinger)
Lehrte: Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz (LOS) |

"Offene Tür" in den neuen größeren LOS-Räumen - Hilfe auch für Erwachsene

LEHRTE (kl). Der Samstag, 6. September, kann für alle, denen eine Lese-/Rechtschreibschwäche, kurz: LRS, zu schaffen macht, zu einem sehr wichtigen Tag werden: Von 11.00 bis 16.00 Uhr stellt - rechtzeitig vor Schulbeginn - bei einem "Tag der offenen Tür" LOS Lehrte, das Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz, seine vergrößerten Räume am neuen Standort in der Mittelstraße 18 (gegenüber Philippi) vor. Auf nunmehr 220 Quadratmeter und damit verdoppelter Fläche bieten sich dem siebenköpfigen pädagogischen LOS-Team räumlich wesentlich verbesserte Arbeitsmöglichkeiten, die nun auch die gezielte Förderung von Erwachsenen möglich machen.
Drei Gruppenräume und ein großer Unterrichtsraum, beste Bedingungen auch für den Einsatz computergestützter Hilfen und ein eigener - ebenfalls für individuelle Test zum Aufspüren der Ursache Schreib- und Leseblockaden geeigneter - Vorbereitungsraum für die pädagogischen Fachkräfte verbessern in angenehmer Umgebung die Voraussetzungen für erprobten LOS-Therapien für alle, denen Lesen und Schreiben schwer fällt.
Wer deshalb um seinen Schul- oder Berufsabschluss fürchtet, findet im LOS Lehrte gezielte Hilfe. Denn es ist für Betroffene bitter, wenn ihnen durch eine Lese-/Rechtschreibschwäche der der eigenen Intelligenz und Leistung angemessene Platz in der Gesellschaft verwehrt bleibt. Ganz zu schweigen von der seelischen Belastung.
Leider gibt es große Hemmschwellen, die tausendfach bewährte Hilfe der LOS anzunehmen. Unter anderem, weil die generelle Einstufung "Legasthenie" den Betroffenen fast eine Krankheit suggeriert. "Das beleidigt die Intelligenz von Schulkindern und ausbildungsbereiten Jugendlichen wie gleichermaßen der betroffenen Erwachsenen", widerspricht LOS-Leiterin Judith Fröhnel dieser Tabuisierung der Lese-/Rechtschreibschwäche energisch: "Es handelt sich doch um keine Krankheit, hier können wir mit erprobter pädagogischen Methodik gezielt helfen".
Nach seiner überaus gelungene Förderarbeit in den vergangenen vier Jahren noch am bisherigen Standort (Burgdorfer Straße) erfährt das LOS Lehrte heute so viel Zuspruch, dass die räumliche Vergrößerung dringend geboten war. Neben allen anderen Verbesserungen ist das LOS, das in der Mittelstraße 18 (2. Obergeschoss, seitlicher Zugang) eine ganze Gebäudeetage zur Verfügung hat, jetzt in bester Citylage und Bahnhofsnähe (zudem mit kostenlosem Parkplatz direkt am Gebäude) nicht zuletzt mit deutlich vergrößertem Wartebereich für begleitende Eltern viel klientenfreundlicher aufgestellt.
Vor allem aber freut sich LOS-Leiterin Judith Fröhnel, selbst qualifizierte Fachlehrerin, dass sie mit ihrem Pädagogenteam nun auch die steigenden Nachfragen von Erwachsenen nach Hilfe bei LRS erfüllen kann. Vom Akademiker, der Schreibschwierigkeiten an der Unterrichtstafel hat, von Führungskräften mit ebensolchen Problemen bei Präsentationen bis zu Großeltern, die endlich in der Lage sein wollen, ihren Enkeln bei den Schularbeiten helfen zu können, reichen bislang die entsprechenden Anfragen.
Auch die bisherigen und ehemaligen Teilnehmer/innen hat Judith Fröhnel am Samstag eingeladen, sich - natürlich bei einem Getränk - mit den vergrößerten Räumlichkeiten und dem neuen Standort vertraut zu machen. Sie werden anderen interessierten, für welche Judith Fröhnel an diesem Tag gern auch einen Beratungs- und individuellen Test-Termin vereinbart, gern bestätigen, wie wirkungsvoll (und segensreich für das eigene Leben) die LRS-Therapien im LOS Lehrte sein können.
Weitere Infos gibt es am Samstag beim "Tag der offenen Tür", unter Telefon (05132) 88 66 008, LOS-Lehrte@LOSdirekt.de oder unter www.LOS.de.