Gute Noten für technische Sicherheit bei den Stadtwerken Lehrte

Der Geschäftsführer der DVGW-Landesgruppe Nord, Dr. Torsten Birkholz, übergab die Urkunde offiziell an Geschäftsführer Rainer Eberth (re.) von der Stadtwerke Lehrte GmbH. (Foto: DVGW Nord)

DVGW-Überprüfung: "Höchstmaß an Sicherheit in der Gas- und Wasserversorgung"

LEHRTE (r/kl). Der Bundesverband der deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW) bescheinigte den Stadtwerke Lehrte jetzt bereits im zweiten Überprüfungszeitraum ein Höchstmaß an Sicherheit in der Gas- und Wasserversorgung.
Der Geschäftsführer der DVGW-Landesgruppe Nord, Dr. Torsten Birkholz, überbrachte die Urkunde offiziell an die Stadtwerke Lehrte GmbH. „Es ist ein freudiges Ereignis“, erklärte Stadtwerke-Chef Rainer Eberth, der seinen engagierten Mitarbeitern großen Dank aussprach.
Während in Deutschland die Sicherheit der technischen Prozesse in Unternehmen üblicherweise von der Gewerbeaufsicht und den Technischen Überwachungsvereinen überwacht und überprüft wird, obliegt die Verantwortung für die Sicherheit in der Energie- und Wasserversorgung dem DVGW. Basis hierfür ist das in enger Zusammenarbeit zwischen Versorgungsunternehmen und Verbänden erstellte technische Regelwerk des DVGW, das gesetzliche Verbindlichkeit besitzt.
Während der freiwilligen dreitägigen TSM-Prüfung vom 13. und 15. Mai 2013 stellten sich die Stadtwerke Lehrte einer Überprüfung von zwei externen und unabhängigen Gutachtern des DVGW. Bei den über 600 zu beantwortenden Fragen lag das Augenmerk darauf, die Bereiche Organisationsstruktur, Verantwortlichkeiten, Fach- und Entscheidungskompetenz, Anlagen- und Leitungsdokumentation, Prozesse und Regelungen der Störungsbehebung, insbesondere während des Bereitschaftsdienstes, technische Ausrüstung, Qualitätssicherung und Notfallmanagement zu analysieren, um Gefährdungen und Risiken für Personen und Sachwerte zu vermeiden.
Nur etwa 30 Prozent aller Versorgungsunternehmen unterziehen sich diesem schwierigen Verfahren.
Die Stadtwerke Lehrte hatten sich auf diese Überprüfung mit externer Unterstützung sechs Monate intensiv vorbereitet. „Die Grundorganisation war schon sehr gut, wir haben dieses aber zum Anlass genommen, die technische Organisation auch im Hinblick auf das Energiewirtschaftsgesetz weiter zu optimieren“, erklärt Rainer Eberth. „Wichtig war uns, dass vom ersten Tag an alle Mitarbeiter im technischen Bereich intensiv in die Arbeit mit eingebunden wurden, denn nur so war gewährleistet, dass die Änderungen bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angekommen sind“.
„Das hat viel Zeit und Nerven gekostet, doch nun sind wir sehr stolz auf die Rezertifizierung“, betont der Technische Leiter, Dr.-Ing. Reinhard Windus. „Durch die Akzeptanz und Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiter können wir sicher sein, dass TSM auch im täglichen Geschäft gelebt“ wird“, ergänzt Rainer Eberth.
Mit dieser Urkunde bestätigt der DVGW, dass die Stadtwerke Lehrte in der technischen Sicherheit hervorragend aufgestellt sind und die Kunden im Versorgungsgebiet sich auf die Fachkompetenz ihrer Stadtwerke verlassen können.