Großer Umbau im bettenhaus welge bringt "Baustellen-Schnäppchen"

Schon ganz auf den Umbau (und die dadurch ermöglichten "Schnäppchen") eingestellt: Das Kundeberaterteam im bettenhaus welge an der zum Abriss bestimmten Freitreppe, die nun dem neuen Lichthof Platz machen soll. (Foto: bettenhaus welge)
Lehrte: Bettenhaus Welge |

Es werde Licht . . . Freitreppe weicht innen-Lichthof

LEHRTE (r/kl). So alt ist sie noch gar nicht, die große Freitreppe im bettenhaus welge. Erst Ende der 90er mit großem Aufwand installiert, sorgte sie einst für die Anbindung der 1. Etage an das bereits vorhandene Geschäft im Erdgeschoß.
Doch mit der Konzentration auf das Kerngeschäft „Gesund Schlafen“ in 2006 und der damit einhergehenden Aufgabe anderer Sortimente wie zum Beispiel der Damenoberbekleidung, wurde die 1. Etage überflüssig. Seitdem führte die Treppe ins nichts.
Nun hat sich Regina Rosenbaum, Inhaberin vom bettenhaus welge, dazu entschlossen, sich von der Treppe zu trennen und dafür einen geräumigen Lichthof entstehen zu lassen.
Das ehemalige Treppenhaus soll geschickt dafür genutzt werden, Tageslicht in die Mitte des Geschäftes zu lenken, um so die hochwertigen Waren besser ins rechte Licht setzen zu können. Doch dafür muss erst mal Platz geschaffen werden. Denn bevor die tonnenschwere Treppe aus ihren Verankerungen geschnitten werden kann, muss der Warenbestand deutlich reduziert werden.
Und so bietet sich, völlig überraschend, die eine oder andere Chance auf ein tolles Baustellen-"Schnäppchen".