Azubis und die Rente: Schutz von Anfang an

REGION HANNOVER (r/kl). Auch wenn Jahrzehnte dazwischen liegen: Ausbildung und Rente sind enger verbunden, als es auf den ersten Blick scheint. Denn auch Berufsstarter sind in der gesetzlichen Rentenversicherung geschützt. Geht mal etwas schief, dann können sie eine Rehabilitation erhalten oder sogar mit einer Rente rechnen – und das vom ersten Arbeitstag an, teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit.
Beispiel Arbeitsunfall: Sind Berufsanfänger danach voll oder teilweise erwerbsgemindert, erhalten sie eine Rente, die das Einkommen ersetzt. Dafür wird nicht nur die Zeit der Ausbildung höher bewertet, sondern auch so gerechnet, als hätten sie bis zu ihrem 62. Geburtstag Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt.
Auch bei einem Freizeitunfall oder einer Erkrankung steht die Deutsche Rentenversicherung jungen Versicherten zur Seite. Sie können dann eine medizinische oder berufliche Rehabilitation erhalten, obwohl sie die dafür erforderliche Anzahl von Rentenbeiträgen noch gar nicht erreicht haben.
Diese Sonderregelung soll ihnen die Rückkehr in ein gesundes Leben ermöglichen. So haben sie die Chance, aktiv im Erwerbsleben zu bleiben und mit eigener Kraft fürs Alter vorzusorgen.