10 Jahre EKZ "Zuckerfabrik" Lehrte: "Das Futterhaus" - verlässlicher Partner für Tierfutter und -bedarf

Alles auch für verlässliche Wintrerfütterungsplätze: Isabell Rademacher und Marktleiterin Andrea Matthies vom "Futterhaus"-Team präsentieren eines der dafür geeigneten Futterhäuschen, Futterknödel und einen mechanischen Futterautomaten. (Foto: Walter Klinger)
Lehrte: Das Futterhaus |

Sein Team hilft gerade jetzt im Winter, Tiere auch zu retten

LEHRTE (r/kl). Ein Facelifting hat knapp vor dem zehnjährigen Geburtstag des Einkaufszentrums "Zuckerfabrik" Lehrte auch "Das Futterhaus" Lehrte erfahren. Gefeiert wird das zehnjährige Marktbestehen bis einschließlich Mittwoch (25. November) mit einem Rabatt von 10 Prozent auf alles!
Unter dem neuen Inhaber Olaf Fehrmann ist "Das Futterhaus" nicht nur umgestaltet worden, sondern hat seine Auswahl an Futter insbesondere für Hunde und Katzen um weitere Angebote und Spezialitäten für eine ausgewogene, gesunde Ernährung der vierbeinigen Lieblinge erweitert.
Marktleiterin Andrea Matthies ist seit dem Beginn vor zehn Jahren "an Bord" und hat mit ihrem Team täglich das Ohr an den Problemen der Tierhalter und den Bedürfnissen ihrer Lieblinge. Manchmal sind es Kleinigkeiten, welche die besondere Kundennähe beweisen. Wie die zum Beispiel die nach eigenen Vorstellungen gebaute metallene Rampe, die es den Kunden erheblich erleichtert, auch größere Margen zu den Parkplätzen direkt vor den Markttüren zu transportieren.
Was die gefiederten Schönheiten angeht, berät das Mitarbeiterteam des beliebten Fachmarktes für Tierfutter und Tierbedarf in der Zuckerpassage 28 längst fachkundig auch dazu, wie man (Frau!) den (Wild-)Tieren sinnvoll über die Wintermonate mit ihrem deutlich geringeren Nahrungsangebot hilft. Futtermischungen, Futterknödel und mechanische Futterautomatomaten können dabei liebe kleine Leben retten.
Wichtig dabei ist, noch vor dem ersten Frost einen Futterplatz für Amsel, Sperling, Rotkehlchen und andere hierzulande überwinternde Arten einzurichten. Die Vögel müssen ihre Futterstelle frühzeitig kennen lernen, damit sie wissen, wo es Nahrung gibt. Wichtig ist dabei vor allem, dass die Tiere dort auch täglich frisches Futter finden, dass also ein verlässlicher Futterplatz geboten wird.
Noch ein Thema, das Leben retten kann: Neben sich selbst auch die Haustiere beim Ausgehen in der dunklen Jahreszeit sichtbar machen. Reflektierende und leuchtende Halsbänder hält das "Futterhaus"-Team ebenfalls bereit . . .