Wohnung unter "Zytanien"-Wohnhausdach bei Immensen brennt völlig aus

Ein Großaufgebot von Feuerwehreinsatzkräften löschte die Flammen in der komplett ausgebrannten Wohnung, verhinderte ein Übergreifen auf die benachbarten Gebäudeteile und suchte anschließend den Dachstuhl nach Glutnestern ab. (Foto: Walter Klinger)

Während eines Gewitters - 100.000 Euro Sachschaden

IMMENSEN (r/kl). Die Orte bekannter Musikfestivals in Deutschland haben es derzeit nicht leicht. Nachdem bereits mehrere großere Festivals durch Unwetter gestört wurden oder abgebrochen werden mussten, brannte am Samstagmittag während einer Gewitterfront die obere Wohnung im Dachgeschoss des zweistöckigen Hauses auf dem postalisch zu Immensen gehörenden Festivalgelände des "Freistaates Zytanien" völlig aus.
Der Außeneinsatz für die Feuerwehren aus Immensen, Arpke und die Drehleiter aus Lehrte kam zu einem prekären Zeitpunkt: Gerade erst hatten die Feuerwehrsirenen ihren samstäglichen Probelauf absolviert, da klang der neuerliche Alarm wie ein Nachklapp. Zum Glück aber gibt es aber die persönlichen Einsatzpieper zur Alarmierung der Feuerwehrleute.
Ein Anwohnerin hatte während eines Gewitters einen lauten Knall gehört und die Flammen bemerkt. Auf Grund der möglichen Menschengefährdung und der Lage im Außenbereich wurden 90 Einsatzkräfte mit 17 Fahrzeugen, darunter auch die Lehrter Drehleiter, nach "Zytanien" beordert und fanden die Wohnung - in der auch Gasbehälter vorhanden waren - bereits in Vollbrand vor.
Verletzte gab es nicht, da der Wohnungsinhaber außerhalb bei einem Umzug half. Die Flammen hatten bereits auch den Dachstuhl erreicht, die Feuerwehr konnte jedoch ein Übergreifen der Flammen auf die übrigen Wohnungen und Räume im Gebäude verhindern.
Die Brandursache konnte nicht mehr ermittelt werden, der Sachschaden wird von den Brandexperten der Zentralen Polizeidirektion Hannover auf 100.000 Euro geschätzt.
Das legendäre "Zytanien"-Festival im August ist nach Angaben von Bewohnern des Geländes nicht gefährdet. Sie hoffen jetzt auf die handwerkliche Hilfe von Wandergesellen, um die Schäden an Gebäude und der vorerst unbewohnbaren ausgebrannten Wohnung zu zu beheben.