Weihnachtskonzert des Gymnasiums Lehrte erbrachte 2.000 Euro

Die Bläserklasse 8e unter der Leitung von Sabine Reich spielte “Let it snow”. (Foto: Gymnasium Lehrte/Manfred Filsinger)

Für Kinderheim mit spezieller Förderung für Mädchen im armen Peru

LEHRTE (r/kl). Beim traditionellen Weihnachtskonzert des Gymnasiums Lehrte im Kurt-Hirschfeld-Forumzeigten Chor- und Bläserklassen, der Schulchor sowie die Bigband mit fast 200 Mitwirkenden, was sie über mehrere Monate einstudiert hatten, um für adventliche Stimmung zu sorgen.
Auch wenn draußen noch frühlingshafte Temperaturen herrschten: Die Akteure schafften es mit einem bunten Reigen aus Liedern und kleinen Spielszenen die Zuhörer auf Weihnachten einzustimmen. So zeigte die neue Chorklasse 5c eindrucksvoll, wie einfallsreich der Nikolaus bei der Zustellung seiner Geschenke vorgeht - wenn kein Schnee liegt, dann nimmt er eben das Fahrrad.
Die Chorklasse 6c sang unter anderem das Lied "Santa Claus is coming to town". Im Anschluss bescherte eine Schülerin im Weihnachtsmannkostüm das Publikum mit einer großen Ladung Bonbons. Später forderte die Bigband die Zuhörer auf, das Lied "Tochter Zion, freue dich" kräftig mitzusingen.
Nach dem Konzert baten die Musiker ihre Gäste um eine Spende für das Kinderheim der Vinzentinerinnen in Trujillo, Peru. Dieses Heim, das ausschließlich durch deutsche Spenden finanziert wird, nimmt in erster Linie Mädchen auf, um sie gezielt zu fördern. Die Konzertbesucher zeigten sich großzügig und spendeten insgesamt die stolze Summe von 2.000 Euro.
In diesem Jahr fand das Konzert während der regulären Unterrichtszeit am Vormittag statt. Damit wollte das Kollegium der Schule ein Zeichen gegen die Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrer setzen.