Wanderausstellung zeigt die christliche Vielfalt in Niedersachsen

Im Zuge schon der bisherigen Migration ist die christliche Vielfalt in Niedersachsen gewachsen. Hiervon kündet auch die Wanderausstellung "Gesichter des Christentums", die im November in der Markuskirche Lehrte gezeigt wird. (Foto: WA Gesichter des Christentums)
Lehrte: Ev.-luth. Markuskirche Lehrte |

Kirchenkreis holt „Gesichter des Christentums“ nach Lehrte

LEHRTE (r/kl). Christinnen und Christen in Niedersachsen sind längst nicht mehr nur „Eingeborene“: In den vergangenen Jahrzehnten haben christliche Zuwanderer die Vielfalt des globalen Christentums in unser Land und auch in die Städte und Gemeinden des hiesigen Kirchenkreises gebracht.
Vor dem Hintergrund, dass die Mehrheit der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland christlich ist, holt der Kirchenkreis Burgdorf von Sonntag, 1. November, bis zum Donnerstag, 26. November, die Ausstellung „Gesichter des Christentums“ in die Markuskirche in Lehrte, Am Distelborn 3.
„Gesichter des Christentums“ zeigt die christliche Vielfalt in Niedersachsen: Auf großen Fotos werden Menschen gezeigt, die unsere Nachbarn sein könnten. Unter ihnen sind die Pfingstlerin aus Ghana, der Katholik aus Indien, die Methodistin aus China, der Orthodoxe aus Griechenland und der Lutheraner aus Nigeria.
Zu erfahren sind Eckdaten ihres Lebens und zu lesen sind Zitate zu dem, was ihnen wichtig ist. Es können Schubladen geöffnet werden, in denen persönliche Gegenstände zu finden sind und das Vaterunser in verschiedenen Sprachen zu hören ist.
Die Porträtierten und ihr Glauben können näher kennengelernt werden, dabei wird der Beitrag von Glauben und Kirche zur Integration in vielen Porträts sichtbar. Die Wanderausstellung ist ein Projekt der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen.
Die Ausstellung ist freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr, sonntags nach dem 10.00 Uhr-Gottesdienst und während der Gruppenbesuche (Montag bis Freitag vormittags
für Grundschulklassen und Klassen von weiterführenden Schulen, Dienstag und Donnerstag nachmittags für Konfirmandengruppen) geöffnet. Individuelle Termine für einen Gruppenbesuch können unter Telefon (0151) 18 35 59 89 vereinbart werden. Einzelbesucher/innen sind auch während der Gruppenbesuche herzlich willkommen.
Die Ausstellung wird eröffnet mit einem Gottesdienst mit Vertreter/innen aus Gemeinden anderer Sprache und Herkunft am Sonntag, 1. November, ab 17.00 Uhr in der Markuskirche. Die Predigt hält Pastor George Andoh vom "International Gospel Center".
Im Anschluss sprechen der Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk und der stellvertretende Superintendent Mirko Peisert. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Pastor Dirk Stelter, Referent für Mittel-, Ost- und Südosteuropa im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Wanderausstellung in der Lehrter Markuskirche:

- am Donnerstag, 5. November, ab 19.30 Uhr, „Christinnen und Christen verschiedener Herkunft im Gespräch“: Vertreter/innen einer evangelischen Freikirche, einer arabisch-evangelischen und einer polnisch-katholischen Kirchengemeinde erzählen von ihrem Glauben.
Die Gesprächsleitung haben Pastorin Hille deMaeyer, Seelsorgerin am Klinikum Lehrte und Wahrendorff, und Pastorin Damaris Frehrking von der evangelisch-lutherische3n Kirchengemeinde Sehnde.

- am Freitag, 13. November, ab 18.00 Uhr: Liederweltreise um den Globus mit vielen Stationen und eindrücklichen Liedern mit Fritz Baltruweit (Gesang, Gitarre, Moderation) und Konstanze Kuß (Harfe, Flöten).

- am Freitag, 20. November, ab 19.00 Uhr: Filmabend: „Monsieur Claude und seine Töchter“. Monsieur Claude und seine Frau Marie sind ein zufriedenes Ehepaar in der französischen Provinz und haben vier ziemlich schöne Töchter.
Am glücklichsten sind sie, wenn die Familientraditionen genau so bleiben wie sie sind. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Anpassungsdruck . . .
„Eine Komödie der Toleranz. Herzerfrischend. Eine unterhaltsame Lektion im Miteinander-Auskommen und Abbauen von Vorurteilen,“ urteilen Kritiker. Die Leitung des Abends haben Pastor Andreas Anke und Dorothea Jahns (beide Lehrte).

- am Donnerstag, 26. November, ab 19.00 Uhr: Finissage mit Kirchenmusikerin Iveta Weide (Markus-Gemeinde) und weiteren Musikern.

Weitere Infos finden Interessierte unter: www.gesichter-des-christentums.de.