Vormittagschor der Liedertafel Lehrte gelingt erster öffentlicher Auftritt

Jason Johnson (links) leitet den Vormittagschor und hat ihn gut auf das erste öffentliche Konzert vorbereitet. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Der kleine grüne Kaktus fällt recht schwungvoll vom Balkon

LEHRTE (hdb). Eigentlich singen die 22 Mitglieder nur vormittags. Für ihren ersten öffentlichen Auftritt machten die 22 Frauen und Männer jedoch eine Ausnahme: Zu ihrem ersten öffentlichen Auftritt beim Nachmittagskonzert war das Lehrter Fachwerkhaus bis auf den letzten Platz besetzt. Die Zustimmung des Publikums war nach knapp halbstündigem Gesang groß.
Es waren die charmant-humorvollen Programmhinweise einzelner Chormitglieder und die geschickte Liedauswahl von Chorleiter Jason Johnson, die die etwa 100 Besucher schnell in heitere Stimmung versetzten. Beim „kleinen, grünen Kaktus“, der bekanntlich draußen auf dem Balkon steht, gab es endgültig kein Halten mehr: Rhythmisches Klatschen unterstützte den Chor.
Und bei der später geforderten Zugabe war völlig klar: Es konnte nur der Hit der Comedian Harmonists sein.
Vorher aber bewies der vor zwei Jahren gegründete Vormittagschor seine musikalische und sprachliche Vielseitigkeit bei den Volksliedern „Heideröslein“ und „Hab oft im Kreise der Lieben“ sowie bei schwedischen, französischen und amerikanischem Liedgut.
Besonderen Anklang fand die plattdeutsche Version von „Dass du mein Liebster bist“. Wenn der Chor ohne Klavierbegleitung durch ihren Leiter sang, ließ allerdings ab und zu die Intonation etwas zu wünschen über.
Der Vereinsvorsitzende Bernd Fuhlroth bescheinigte am Ende des 30-minütigen Konzertes dem Chor „eine tolle Leistung“, zumal die meisten vorher noch nie in einem Ensemble gesungen hätten.
Der Vormittagschor sei „kein Leistungschor“, das regelmäßige Üben dienstags von 10.30 bis 12.00 Uhr im Fachwerkhaus solle vor allem Spaß machen. Ein dickes Lob der Sängerinnen und Sänger heimste am Schluss Chorleiter Jason Johnson ein: „Irgendwas musst Du richtig machen, weil wir ja jeden Dienstag gern wiederkommen“, sagte ein Chormitglied bei der Überreichung eines großen Blumenstraußes und – eines Kaktus’.