Volleyballer wollen Siegesserien fortsetzen

Aligses Frauen erwarten den Detmolder TV/ Herren reisen nach Münster

ALIGSE (r). Die Drittliga-Volleyballteams der Sportfreunde Aligse (SFA) haben derzeit "einen Lauf", denn nach zuletzt fünf Siegen in Folge der Herren und deren drei der Damen stehen beide Riegen mit einem gut gefüllten Punktekonto derzeit auf dem dritten Tabellenplatz ihrer Ligen.
Und am heutigen Samstag sollen weitere Punkte hinzukommen, wobei die Damenvertretung in der Heimpartie gegen den Tabellenvorletzten Detmolder TV wohl die leichtere Aufgabe vor sich zu haben scheint. Die Partie beginnt um 20.00 Uhr in der Lehrter Sporthalle in der Schlesischen Straße, die Abendkasse öffnet eine Stunde vorher. Der Eintrittspreis beträgt unverändert 4 Euro (ermäßigt 2 Euro).
Viel Freude hatte Damentrainer Matthias Raschke zuletzt an seinem Frauenteam, dass trotz einer aufgrund einer Grippewelle eingeschränkten Trainingsbeteiligung und der Ausfälle von Gesa von Harlessem und Anne Schiller, am vergangenen Samstag einen klaren und hoch verdienten 3:0 Auswärtserfolg beim Tuspo Weende feiern konnte.
"Es läuft momentan wirklich alles bestens," sagt er. "Egal, ob ich die erfahreneren oder die jüngeren Spielerinnen aufstelle, es ist praktisch kein Unterschied festzustellen" konstantiert er. Und aus diesen Variationsmöglichkeiten will er auch heute Abend schöpfen, denn zumindest von der Papierform her sollte es möglich sein, gegen die Detmolder Frauen mit unterschiedlichen Aufstellungen zu arbeiten und auch den jüngeren Spielerinnen erneut größere Spielanteile einzuräumen.
Mit den SFA-Fans im Rücken - deren Zahl langsam aber sicher zunimmt - sollen aber auf jeden Fall weitere drei Punkte eingefahren werden, um in der Tabelle in Schlagweite zu den beiden Top-Teams RC Sorpesee und BSV Ostbevern zu bleiben.
Viel ausprobiert hat zuletzt auch Herren-Coach Harald Thiele - mit ebenso großen Erfolg wie sein Pendant beim Damenteam. Ob mit drei Zuspielern gleichzeitig auf dem Feld, ob der völlige Verzicht auf den Libero - es sind immer neue Varianten, die nicht nur den Gegner verwirren, sondern auch sein Team vor neue Herausforderungen stellt.
Und die "Gallier" meistern diese souverän, so wie zuletzt beim 3:0 Heimsieg gegen die VSG Ammerland. "Die Jungs haben gut und konzentriert gearbeitet, so wie ich es vorher verlangt habe", war er zufrieden. "Nur im letzten Satz konnte die VSG aufgrund einiger kleinerer Nachlässigkeiten auf unserer Seite mal kurzzeitíg in Führung gehen. Aber das haben wir dann schnell wieder umgebogen", so der Aligser Coach. Heute Abend muss er mit seinem Team beim TSC Gievenbeck in Münster (Westfalen) antreten. Das Heimteam hat bereits ein Spiel mehr bestritten als die Sportfreunde, liegt aber mit 4 Punkten Rückstand auf Aligse derzeit auf den sechsten Tabellenplatz.
Das Team ist schwer einzuschätzen, denn gegen die vor ihnen platzierten Mannschaften vom TV Baden und TV Hörde war es erfolgreich, während es gegen den Aufsteiger Mondorf - genau wie für das SFA-Team - eine Niederlage gab. Die SFA-Cracks sind also gewarnt, werden jedoch alles geben, um ihre Siegesserie mit ihren Tugenden "konzentriertes Arbeiten" und "Entschlossenheit" weiter fortzusetzen.