Volleyball-Cracks aus Aligse und ihre Fans in Lehrte helfen Blutkrebskranken

Herzen und Herz zeigen: Bei ihrem Fanbesuch bei der SFA-Bukdesligapremiere wurde Kerstin Alpers vom VfB Hannover (Mitte), die sich auch an ihrem persönlichen "Jahrestag" dieses besondere Ereignis nicht entgehen ließ, von den Aligsern geherzt. Damit Leukämiekranke noch viele Geburtstage erleben können, lassen sich die SFA-Cracks und (hoffentlich) viele Besucher am Rande des Heimspiels in der Sporthalle Lehrte-Mitte für Knochenmarkspenden typisieren. (Foto: Walter Klinger)
 
Ein kleiner Pieks kann für Todkranke Lebenshoffnung und -rettung bedeuten: Wie vor Jahresfrist in Ahlten (unser Foto) hoffen auch die Bundesliga-Volleyballer der SF Aligse auf Hunderte von Fans, die sich vor oder nach dem Heimspiel am Samstag in der Sporthalle Schlesische Straße als Knochenmarkspender/in registrieren lassen. (Foto: Archiv/Walter Klinger)
Lehrte: Sporthalle Schlesische Straße |

Am Samstag zum Lehrter SFA-Hit auch "Burning Ropes"-Show - Stammzellen-Spender-Registrierung in der Sporthalle

ALIGSE/LEHRTE (r/kl). Heimstärke zeigen und zugleich an Blutkrebs erkrankten Menschen helfen - diese zwei Ziele haben sich die Bundesliga-Volleyballer der Sportfreunde Aligse (SFA) für ihr am Samstag, 1. November, ab 20.00 Uhr in der Sporthalle Lehrte-Mitte, Schlesische Straße, anstehendes Heimspiel gegen den DJK Delbrück gesetzt.
Nach der 0:3-Auswärtsniederlage am vorletzten Wochenende beim SV Lindow-Gransee brennt die Mannschaft des Trainergespanns Harald Thiele/Stefan Drews auf Wiedergutmachung. "Wir haben ja alle gewusst, dass wir nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga unweigerlich auch wieder Niederlagen kassieren werden, doch diese war vollkommen unnötig", haderte Zuspieler Marten Ahlborn, "aber wir haben an diesem Tag alle weit unter Normalform gespielt".
Und so musste er mit seinen Teamkollegen nach mehr als drei Jahren erstmals wieder ohne einen eigenen Satzgewinn geschlagen vom Feld gehen - und dies ausgerechnet noch an seinem 27. Geburtstag.
Doch die Sportfreunde wären nicht die Sportfreunde, wenn sie denn nach einem verlorenen Spiel nicht wieder aufstehen würden. So wurden (und werden) denn die Ursachen für den Punktverlust analysiert, aufgearbeitet und an deren Behebung in den Trainingseinheiten gearbeitet. Ein zusätzliches Trainingslager am vergangenen Wochenende soll ein Übriges dazu tun, dass die Zuschauer am Samstag wieder ein Top-Volleyballspiel ihrer Aligser Jungs erleben werden.
Dabei steht den Aligser Spielern gegen den DJK Delbrück keine leichte Aufgabe bevor, wenn auch der Gegner als Achter derzeit drei Plätze hinter den Hausherren in der Tabelle steht. "Aber die haben auch einige unnötige Punkte gelassen und werden diese Scharte gegen uns sicher auswetzen wollen, schließlich sind wir ja nur Aufsteiger," sagt Co-Trainer Stefan Drews.
In der Außenseiterrolle fühlen sich die SFA durchaus wohl und wollen hieraus wieder Kapital schlagen, zumal bei einer weiteren Niederlage ein Abrutschen bis auf Tabellenplatz 9 folgen könnte, was das Team in dem die Wiechmann-Brüder am Samstag nicht auflaufen können, natürlich auf jeden Fall verhindern will.
In der Pause nach dem zweiten Satz wird die Rope Skipping Gruppe "Burning Ropes" von der TS Großburgwedel die Zuschauer unterhalten. Diese moderne Form des altbekannten „Seilspringens" fasziniert durch spektakuläre Sprünge und akrobatische Stunts, ermöglicht durch spezielle "Speed Ropes", die ein schnelleres Springen zulassen.
Die Sportfreunde Aligse hoffen nicht nur deswegen wieder auf eine große Zuschauerunterstützung, denn sie organisieren in der Sporthalle ab 18.00 Uhr gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gGmbH eine Registrierungsaktion um weltweilt an Blutkrebs erkrankten Menschen zu helfen. Viele Patienten können nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.
Jeder kann helfen: Wer gesund und zwischen 18 und 55 Jahre alt ist, darf sich als Spender registrieren lassen und jeder kann Geld spenden, um die Typisierungen finanziell zu ermöglichen. Die SFA-Volleyballer werden am Samstag mit guten Beispiel vorangehen und wünschen sich, dass sich möglichst viele Menschen aus der Region sich ihnen anschließen und ebenfalls registrieren lassen.
Jeder, der sich als potenzieller Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für Blutkrebspatienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Alle die sich in der Zeit von 18.00 bis 19.00 Uhr registrieren lassen, erhalten an diesem Abend freien Eintritt zum Spiel. Die Typisierungsaktion wird jedoch auch danach (bis 22.30 Uhr) noch fortgeführt, so dass sich selbstverständlich auch später erscheinende Besucher noch registrieren lassen können.