Vier Nachwuchskräfte starten bei der Stadt Lehrte durch

Die Nachwuchskräfte v.l. Henning von Baum, Franziska Adam, Eileen Post und André Lück starteten ihre Ausbildung bei der Stadt Lehrte und wurden vom Bürgermeister Lehrte Klaus Sidortschuk (rechts) begrüßt. (Foto: Dana Noll)
Lehrte: Rathaus Lehrte |

Ein Beitrag von Dana Noll - Ausbildungsgänge dauern jeweils drei Jahre

LEHRTE (dno). Zum Monatsbeginn starteten vier junge Nachwuchskräfte ihre Ausbildung bei der Stadt Lehrte. Damit setzten sie sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren erfolgreich gegen 207 Mitbewerber/innen durch.
„Fällt euch etwas Gutes oder Negatives ein, wenn ihr an eine Behörde denkt?“, fragte Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk interessiert in die Runde. Noch etwas schüchtern folgte darauf nur ein Kopfschütteln.
In den nächsten Wochen und Monaten wird es darauf wohl mehr Antworten geben. Denn die dreijährige Ausbildungszeit bei der Stadt Lehrte ist umfangreich. So werden neben theoretischen Grundkenntnissen auch erste praktische Erfahrungen gesammelt. Bereits nach dem Begrüßungsgespräch ging es schon am nächsten Tag zum Seminar „Auftritt und Etikette – Der gute Ton am Telefon“.
„Wir bieten den Startern ein großes Spektrum während der Ausbildungszeit, damit sie optimal vorbereitet werden“, so Sidortschuk. Interessiert zeigte er sich an den Werdegängen, Zielen und Vorstellungen der Anwärter/innen. Verständlich, denn die heutigen Lehrlinge werden die Fachkräfte von morgen sein und die Behörden in den verschiedensten Bereichen unterstützen.
„Mich interessieren besonders die Finanzen“, so der 18-jährige Henning von Wagner. „Damit ist er ein Exot“, so Sidortschuk. Denn meistens liegen die Interessenfelder in anderen Sachgebieten. Dennoch, bei einem Haushaltsvolumen von 82 Millionen in Lehrte, könnte er schon „den ein oder anderen Euro bewegen“.
Die erst 16-jährige Franziska Adam beginnt eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten: „Das passt gut zu mir, denn ich habe mich vorher im Internet ausgiebig darüber informiert.“ Franziska Adam könnte sich vorstellen, später etwas im Bereich „Aktenarbeit“ zu machen.
André Lück aus Steinwedel hat bereits eine Ausbildung zum Gas-Wasser-Installateur abgeschlossen und auch schon in diesem Beruf gearbeitet. Nun lässt er sich zur Fachkraft für Abwassertechnik weiter ausbilden und hofft auch weiterhin noch viel Zeit für seine Aufgaben als „aktiver Hauptfeuerwehrmann“ zu haben.
Eileen Post wird wohl nur ein Drittel ihrer Ausbildungszeit im Rathaus Lehrte verbringen. Denn sie beginnt ein duales Studium in der Fachrichtung allgemeine Verwaltung an der kommunalen Hochschule für Verwaltung und wird daher häufig die Schulbank drücken müssen. Die 23-jährige hatte bereits Praktikum und Ausbildung gemacht und ist nun „gespannt, was Neues auf sie zukommt“.

BILDUNTERSCHRIFT: