Vandalismusschäden: Die Stadt Lehrte setzt 2.000 Euro Belohnung aus

Sinnlos, aber teuer: Das bei den Vandalismusschäden am dritten August-Wochenende eingeschlagene Rolltor. (Foto: Stadt Lehrte)

. . . für Hinweise zur Ergreifung der Täter

LEHRTE (r/kl). Diebstahl eines VW Caddy, Fahrzeugbeschädigungen, Einbruchsversuch im Jugendzentrum, eingeschlagenes Rolltor, zerstörte Zaunanlage, umgekippte Schilder und ein verwüsteter Jugendplatz. Dies ist die traurige Bilanz eines von Vandalismus an städtischem Eigentum geprägten Wochenendes Ende August in der Lehrter Kernstadt.
Da die Täter bislang nicht ermittelt werden konnten, geht die Stadt Lehrte nunmehr einen neuen Weg. Für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, setzt die Stadt Lehrte eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro aus.
Hinweise können entweder per E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@lehrte.de oder an die Telefonnummern (05132) 5 05 - 2 26 oder - 2 48 gegeben werden. Auf Wunsch werden diese streng vertraulich behandelt.
Die verursachten Schäden fallen nicht mehr in die Katergorie "Streiche" und sind auch mit Übermut nicht zu entschuldigen. Vielmehr handelt es sich um Straftaten mit zum Teil erheblichen materiellen Schäden.
"Es kann nicht hingenommen werden, dass städtisches Eigentum zerstört und der Steuerzahler zur Kasse gebeten wird. Mit der Aussetzung der Belohnung setzt die Stadt Lehrte ein klares Zeichen, dass für Vandalismus in der Stadt Lehrte kein Platz ist", unterstreicht im Namen des Bürgermeisters Stadtsprecher Fabian Nolting.