Ungewöhnliches Duo brilliert mit Cymbal und Akkordeon

Ungewöhnliches Duo mit Cymbal und Akkordeon: Irina Shilina und Alexander Hochhalter eröffnen die diesjährige Konzertreihe auf Gut Adolphshof im Hämelerwald. (Foto: Gout Adolphshof)

Irina Shilina und Alexander Hochhalter eröffnen Konzertreihe

HÄMELERWALD (r/kl). Ein besonderes musikalisches Duo eröffnet am Sonntag, 9. Februar, ab 19.00 Uhr die Konzertreihe 2014 auf Gut Adolphshof. Zu Gast ist Irina Shilina, die bereits 2012 die Zuhörer mit ihrem unglaublichen Spiel auf dem Cymbal faszinierte.
Diesmal wird sie auf dem Akkordeon begleitet von Alexander Hochhalter. Mit einer musikalischen Reise um die Welt präsentieren sie Klassiker ebenso wie Folklore und Filmmusik.
Unter anderem auf dem Programm: der Türkische Marsch von W.A. Mozart, der Ungarische Tanz von Brahms, Französische Musetten , Filmmusik aus Dr. Schiwago, musikalische Bilder aus Kuba und der „Hummelflug von Rimsky-Korsakow.
Das Cymbal – in Deutschland auch schnöde als Hackbrett bezeichnet - hat sich zunächst vor allem in Osteuropa etabliert und wurde in Weißrussland zum Soloinstrument mit akademischer Ausbildung entwickelt.
Der trapezförmige Klangkörper ist mit chromatisch gestimmten Saiten bespannt, die mit Hämmerchen angeschlagen werden und eine silbrig-farbenreiche Klangfülle entfalten.
Faszinierend sind die unglaubliche Perfektion und das Tempo, mit dem
Irina Shilina dieses Instrument beherrscht. Sie hat am Staatlichen Konservatorium Minsk studiert und in der dortigen Philharmonie als Solistin debütiert. Eine rege internationale Konzerttätigkeit folgte.
Heute lebt sie in Deutschland und bietet im Zusammenspiel mit Musikerkollegen und Orchestern ein Repertoire, das sowohl Werke der europäischen Klassik wie auch Musiktraditionen anderer Erdteile enthält. Der Eintritt zum Konzert ist frei.
Weitere Informationen gibt es unter: www.duocharade bzw. www.irina-shilina.de.