Übers Glatteis zum Ball des Schützen-Corps Lehrte

Was die Lehrter Schützen auszeichnet: Sie feiern unter allen Umständen. Zwar kostete das Glatteis ein Drittel der Besucher, das Tanzparkett beim Winterschützenfest des Schützen-Corps am Samstag war dennoch gut gefüllt. Der Ball war zugleich Bühne für hohe Ehrungen. (Foto: SC Lehrte)
Lehrte: Kurt-Hirschfeld-Forum |

Deutsches Schützen-Ehrenkreuz für Dirk Mahlmann

LEHRTE (r/kl). Während draußen der Eisregen Wege und Straßen nur schwer pasierbar machte, hatte der Festausschuss im Kurt-Hirschfeld-Forum ganze Arbeit geleistet und eine winterliche Kulisse für das 68. Winterschützenfest des Schützen-Corps Lehrte geschaffen.
Die Wetterkapriolen erschwerten zahlreichen Gästen, den Weg ins Forum sicheren Fußes zurückzulegen. Manch einer gab nach der ersten Rutschpartie, den Weg sicher auch gänzlich auf. Umso mehr freute sich der neue 1. Vorsitzende Florian Reetz zahlreiche Gäste begrüßen zu können; unter ihnen den stellvertretenden Bürgermeister Burkhard Hoppe, den Geschäftsführer der Stadtwerke Lehrte GmbH Rainer Eberth sowie den Präsidenten des Kreisschützenverbandes Burgdorf Werner Bösche. Aus der örtlichen Politik war der zweite stellvertretende Bürgermeister Wilhelm Busch vertreten.
In seiner Eigenschaft als Kreismusikleiter zeichnete Hermann Buchholz zunächst aktive Spielleute im "musikalischsten Schützenverein der Region Hannover" aus. Geehrt wurden an diesem Abend Silvia Buchholz für fünf Jahre, Monique Wedler für zehn Jahre und Maik Klingenberg für 15 Jahre.
Dann übernahm der Präsident des Kreisschützenverbandes Burgdorf Werner Bösche das Mikrophon und zeichnete Hermann Buchholz für 50jähriges Wirken im Spielmannszug mit der Ehrennadel des Niedersächsischen Sportschützenverbandes in Gold aus.
Aber eine besondere Ehrung sollte noch folgen, unter Standing Ovation erhielt Dirk Mahlmann für seine besonderen Dienste im Schützenwesen aus den Händen von Werner Bösche das Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Schützenbundes (DSB). Die anwesenden Gäste erhoben sich von ihren Plätzen und würdigten diese Auszeichnung mit minutenlangem Applaus.
Den Abschluss der Eröffnungszeremonie bildete schließlich die Proklamation des Winterkönigs und hier verwies Karl-Heinz Wiecker die restlichen Schützenbrüder auf die weiteren Platzierungen. Mit einem hervorragenden Teiler von 36,6 gelang es ihm, den Titel des Winterkönigs zu erringen. Er eröffnete mit Ehefrau Renate dann auch den Tanz auf dem Parkett.
Dass sich die Verpflichtung der Tanzkapelle „die Party-Piloten“ als richtig erwies, wurde bereits nach wenigen Tänzen deutlich. Die festlichen Abendroben der Damen, die hübsche Dekoration des Forums sowie eine gut bestückte Tombola bildeten den festlichen Rahmen und verliehen dem Winterschützenfest zu Recht die Bezeichnung Ballnacht, die bis in den frühen Morgen hinein andauerte.
Das Organisationsteam um Festleiterin Elke Rahe zeigte sich mit Recht stolz über einen wieder einmal sehr stimmungsvollen Winterball des Schützen-Corps. Aber auch das neue Vorstandsteam, kann insbesondere angesichts der witterungsbedingten Widrigkeiten, stolz auf diesen gelungenen Auftakt seines gemeinsamen Wirkens sei.