Über 200 Ausstellerfirmen bei der regionalen Leistungsschau in Lehrte

Willkommen in der Welt der aktuellen Tipps und Trends: Gerüstbau Hübener aus Ahlten installierte diesen Willkommensgruß an die BesucherInnen im Eingangsbereich des Messegeländes, das den gesamten Lehrter Schützenplatz einnimmt. (Foto: Sabrina Dickhaeuser)
 
Mehr als 200 Fach- und Dienstleistungsfirmen haben damit begonnen, in den sechs großen Messehallen und auf dem Freigelände ihre Ausstellungen und Informationsstände aufzubauen. Diese beeindruckende Produkt- und Angebotsvielfalt macht die Familien-Frühjahrs-Messe zu einer der bedeutsamen regionalen Leistungsschauen in Niedersachsen. (Foto: Sabrina Dickhaeuser)

"Familien-Frühjahrs-Messe" übertrifft alle Erwartungen . . .

LEHRTE. Bekanntlich zieht es die EinwohnerInnen der von grau zu grün gewandelten Stadt Lehrte am ersten wirklich schönen Wochenende in ihre Gärten. Aber diese Informations- und Angebotsvielfalt werden sie sich nicht entgehen lassen: Mit nunmehr über 200 ausstellenden Fachfirmen stößt die Familien-Frühjahrs-Messe 2012 von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. März, in die Liga der großen niedersächsischen Gewerbe- und Leistungsschauen vor. Auf dem 10.000 Quadratmeter-Schützenplatz entfaltet sich das Messegeschehen in sechs großen Messehallen und auf dem von ihnen eingerahmten Freigelände.
Nach knapp anderthalb Wochen Hallenaufbau sind nun am Mittwoch die Aussteller in die (bei Bedarf auch beheizbaren) Zelthallen eingezogen. Über ihr vielfältiges Angebot informiert ausführlich ein am Mittwoch, 14. März, der Printausgabe des MARKTSPIEGELS beiliegendes 32-seitiges Messe-Magazin.
Besonders hinzuweisen ist auf das begleitende Programm informativer Fachvorträge in Halle 4 und 5. Ebenfalls in Halle 5, werden bei einem Quiz-Gewinnspiel stündlich attraktive Preise der Aussteller vergeben. Auch hier ist der MARKTSPIEGEL mit am Start und steuert eine fünftägige Busreise zu zweit "Sommer im Riesengebirge" bei. 500 Kubikmeter Frei-Erdgas der Stadtwerke Lehrte sind nur einer der vielen weiteren Gewinne.
Auch der benachbarte neue OBI-Baumarkt, der am Tag nach der "Lehrte-Messe" (am Montag, 19. März, eröffnet, weist bereits bei der Messe auf dieses Ereignis hin. Es wird erwartet, dass viele BesucherInnen den Besuch im Wahllokal und der Veranstaltungen zur Kirchenvorstandswahl am Sonntag mit einem anschließenden Messe-Besuch verbinden.
Auch liegt der Schützenplatz am Eingang des Hohnhhorstparks günstig für einen frühlingshaften Spaziergang durch den 60 Hektar großen Stadtpark (so groß wie die Herrenhäuser Gärten, aber naturnäher). Wer will, kann dank des Gastronomieangebotes auf der Messe (bei der das Jugendrotkreuz für Kinderbetreuung sorgt) die Küche daheim an diesem Wochenende kalt lassen.
Nachdem die stellvertretende Regionspräsidentin Doris Klawunde am Donnerstagabend (15. März) die Messe mit den Ausstellern eröffnet hat, wird der Freitag zum "Spartag" mit nur 2,50 Euro Eintritt für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. Lebensjahr haben in Begleitung Erwachsener an allen drei Tagen freien Eintritt. Mit dem Gutschein auf den bei vielen (Aussteller-)Firmen ausliegenden Messe-Flyern ist der Erwachsenen-Eintritt auch am Samstag und Sonntag um jeweils 50 Cent auf 3,50 Euro ermäßigt.
Geöffnet hat die - auf Grund der Nachfrage von Firmen im Bau-, Ausbau- und Wohnbereich um eine Halle erweiterte - regionale Lehrter Leistungsschau am Freitag und Samstag jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Mehr als 200 Fach- und Dienstleistungsfirmen haben damit begonnen, in den sechs großen Messehallen und auf dem Freigelände ihre Ausstellungen und Informationsstände aufzubauen. Diese beeindruckende Produkt- und Angebotsvielfalt macht die Familien-Frühjahrs-Messe zu einer der bedeutsamen regionalen Leistungsschauen in Niedersachsen. Foto: Sabrina Dickhaeuser
Willkommen in der Welt der aktuellen Tipps und Trends: Gerüstbau Hübener aus Ahlten installierte diesen Willkommensgruß an die BesucherInnen im Eingangsbereich des Messegeländes, das den gesamten Lehrter Schützenplatz einnimmt. Foto: Sabrina Dickhaeuser