Treffen des ehrenamtlichen Streifendienstes in Arpke

(Foto: Polizei Niedersachsen)

„Je kürzer die Tage, desto länger die Finger“

LEHRTE/ARPKE (r/kl). In regelmäßigen Abständen, insbesondere aber zu Beginn der dunklen Jahreszeit, trifft sich der Streifendienst Arpke zu seiner Streifendienstsitzung im Gasthof Braul, Ahrbeke (am Dorfteich). Auch bei der nächsten Sitzung am Montag, 21. Oktober, ab 18.30 Uhr sind dabei neue Interessenten für den Streifendienst herzlich willkommen.
Mit dem Ziel, abendliche und nächtliche Einbrüche zu erschweren oder sogar zu verhindern, gründete sich 2004 der Streifendienst Arpke.
Vollste Unterstützung bekommt die Einrichtung seitdem vom Polizeikommissariat Lehrte, derzeit vertreten durch die örtliche Kontaktbeamtin Imke Wolff.
Warme Kleidung, Bleistift und Handy gehören in dieser Jahreszeit zur Ausrüstung der engagierten Teilnehmer.
"Der Rückgang der Einbruchszahlen macht deutlich, dass die Einrichtung eines Streifendienstes wirklich Sinn macht", bilanziert Thomas Overfeld vom Arpker Streifendienst.