"Tag der Offenen Tür" im MVZ Labor Limbach in Lehrte

Fachärztin für Labormedizin und geschäftsführende Gesellschafterin Dr. Corinna Hauß weiß bereits, wie die interessierten Besucher am Samstag bei den Führungen reagieren werden, nämlich überrascht von der Ausdehnung und Austattung des MVZ Labor Limbach im Gewerbegebiet an der Everner Straße (Auf den Pohläckern 12). (Foto: Walter Klinger)
 
Der "Tag der offenen Tür" am Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr bietet die seltene Gelegenheit, den Mitarbeiter/innen in den hochmodernen Laborstraßen des MVZ Limbach Lehrte einmal über die Schulter zu schauen (aber bitte nicht die eingezeichneten Laufwege verlassen). (Foto: Walter Klinger)
Lehrte: MVZ Labor Limbach |

Am Samstag (26. August 2017) von 10.00 bis 14.00 Uhr seltene Möglichkeit zum Blick hinter die Kulissen

LEHRTE (kl). Mit im Schnitt 5.000 Befunden täglich stützt das MVZ Labor Limbach im Gewerbegebiet Everner Straße die Diagnosen von niedergelassenen und Krankenhausärzten - lässt also Patienten aufatmen oder legt mit die Grundlage zur Entwicklung gezielter Therapien. Bekannt vor Ort ist diese wichtige Einrichtung der Gesundheitsversorgung aber kaum.
Das wird sich an diesem Samstag (26. August) ändern, denn bei einem "Tag der offenen Tür" von 10.00 bis 14.00 Uhr gibt das Labor die seltene Möglichkeit zu einem Blick hinter die Kulissen seiner mit aktueller Technik ausgestatteten Labordiagnostik.
"Viele Patienten glauben noch, Ihr Arzt untersucht alle Proben noch selbst," schmunzelt Dr. Corinna Hauß, die geschäftsführende Gesellschafterin des MZV Labor Limbach in Lehrte. Sie kennt den Effekt schon, der sich bei Nichtsahnenden zeigt, wenn sie durch den Flachbau geführt werden: auf 3.000 Quadratmetern eröffnet sich eine ungeahnte Welt mit mehreren Laborstraßen.
Gut anderthalb Jahre nach der Umsiedlung vom Gründungsstandort Ahlten, wo 1997 die Geschichte des Labors mit zunächst vier Medizinisch Technischen Assistenten begann, will sich das Labor nun der interessierten Öffentlichkeit vorstellen. Zur Unterstützung schneller ärztlicher Diagnosen wird hier auch am Samstag gearbeitet, es ist also ein interessanter Einblick in den laufenden Laborbetrieb möglich.
Das Lehrter Labor ist keine biologische Hochsicherheitszone, die Besucher können die Führungen in Kleingruppen ohne Kittel mitmachen, müssen aber unbedingt auf dem eingezeichneten Laufweg bleiben. 40 der mittlerweile 140 Mitarbeiter/innen haben sich freiwilig zur Betreuung der Gäste gemeldet und werden auf dem sonst den Blicken verborgenen Aussenparkplatz auch für Getränke und Grillspezialitäten sorgen.
Über die Zahl der Besucher gibt es ausnahmsweise noch keine Erfahrungswerte im MVZ Labor Limbach. Es könnten sogar viele sein, denn solche Laborleistungen braucht irgendwann jedermann: Mikrobiologie (z.B. zur Untersuchung von Abstrichen, Urin- oder Stuhl), Klinischer Chemie (z.B. zur Bestimmung von Zucker- und Cholesterinwerten oder dem "kleinen" Blutbild mit acht Werten) oder Serologie (z.B. für Hormon- oder Infektionsbestimmung).
Aber selbst, wenn bei unerwartete strakem Besuch am Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr nicht alle Gäste geführt werden könnten, lohnt der Besuch: Schon der Rundgang um das Laborgebäude (Auf den Pohläckern 12, hinter dem DRK-Rettungsdienst und neben KURT Zeitarbeit) vermittelt dank der lichten Fenster einen guten Eindruck und Ansprechpartner geben auch im Festbereich Auskunft. Zum Beispiel über die unterschiedlichen Berufe wie Medizinische Fachangestellte, Medizinisch Technische Assistenten, Biologisch Technische Assistenten oder Chemisch Technische Assistenten.
Die Leistungen des mit Außenstellen in Krankenhäusern in Celle und Braunschweig für Ärzte und Krankenhäuser in mehreren Bundesländern arbeitende Labor gehen aber noch weiter: Eine eigene EDV-Abteilung ermöglicht Ärzten trotz unterschiedlicher Praxisprogramme die Anforderung und Zusendung der Laborbefunde auf elektronischem Weg. Mikroskopierschulung, Hygiene- und Beratung zur Einhaltung medizintechnischer Anforderungen komplettieren die Angebotspalette für Praxen.
Noch eine Besonderheit des MVZ Labor Limbach in Lehrte: Wie die gesamte Limbach Gruppe (30 Standorte in Deutschland) ist es inhaber- und insbesondere arztgeführt. Geschäftsführerin Dr. Corinna Hauß ist selbst Fachärztin für Labormedizin, insgesamt arbeiten hier acht Ärzte vor Ort. Wirtschaftlich ist ihr aber noch eines wichtig: Als echter Mittelständler zahlt das MVZ Labor Limbach in Lehrte auch echte Gewerbesteuer . . .