Sympathische Straßensperre Samstag im Plutoweg in Ahlten

Bis in den späten Abend gute Laune ganz ohne Animation und Musikbeschallung: die gut gelaunte "Straßensperre" beim Anwohner-Sommerfest im Ahltener Plutoweg. (Foto: Walter Klinger)
Lehrte: Plutoweg |

Anwohner feierten im 16. Jahr ihr traditionelles Sommerfest

AHLTEN (kl). Zugegeben, nicht alle fröhlichen Lacher in gelliger Gruppe, die am Samstag in der Ahltener "Sternen"-Siedlung zu hören waren, kamen von hier. So gab es noch einen 30. Geburtstag in der Planetenstraße und ein privates Krökelturnier im Neptunring . . .
. . . den erneut fröhlichsten gemeinschaftlichen Geräuschpegel erreichte aber, und das jetzt bereits seit 16 (!) Jahren, erneut das sommerliche Gemeinschaftsfest der Anwohner und Anlieger am Plutoweg. Warum hier auch "Anlieger" dabei waren? Acht Bewohner aus der Planetenstraße feiern hier traditionell mit.
"Wir sind hier alle eine große Gemeinschaft", unterstreichen die Plutoweg-Bewohner ihre gute Nachbarschaft auch zur Planetenstraße. Eine Familie von dort hatte dieses Mal ein besonderes Anliegen: sie zieht nämlich weg. Das bot deshalb einen Grund zu feiern, weil der Umzug natürlich nur innrerhalb von Ahlten erfolgt. Und das wurde dann auch gleich mitgefeiert . . .
Bis zum späten Abend, als aus den stundenlang drohenden Regenwolken tatsächlich Tropfen fielen, unterhielten sich die Plutoweg-Bewohner bei ihrem Fest. Besonders anerkennenswert: Sie brauchen absolut keine animierende Musikbeschallung, um in Stimmung zu kommen. Das ist dann auch das Vergleichslevel für andere Straßen: Könnten die wohl auch einen ganzen Nachmittag und Abend lang mit ihren Nachbarn klönen und lachen? So ganz ohne Musikkonserven?
Als sich die Kinder zum Spielen zurückzogen, kamen dann auch belebende Getränke auf die Tische der sympathischen Straßensperre aus Liegestühlen, die auch vielen Autofahrern und Passanten signalisierte: Fröhliches Straßenfest inmitten der Nachbarschaft!