SV Yurdumspor Lehrte startet das Projekt Fahrradwerkstatt

Der Leiter der Fahrradwerkstatt des SV Yurdumspor Lehrte, Hamsa Mohamed. (Foto: SV Yurdumspor)

Flüchtlinge im Reparatureinsatz - Zu Materialkosten für alle Bedürftigen

LEHRTE (r/kl). Eine Fahrradwerkstatt mit Fahrradschule zu installieren, ist ein weiterer Baustein der Integrationsbemühungen des SV Yurdumspor Lehrte über den (Fußball-)Sport hinaus.
Mobil sein in Lehrte - das ist für viele Flüchtlinge die hier leben gar nicht so einfach. Wenn kein Auto und kein Geld für die öffentlichen Verkehrsmittel da sind, wird das Fahrrad zum wichtigsten Transportmittel. Aber auch Fahrräder als Neuware, sind für die Flüchtlinge unerschwinglich.
Hier möchte der SV Yurdumspor ein Projekt aufbauen, wo im Rahmen dieses Projektes gebrauchte Fahrräder repariert wurden, um diese dann an die Flüchtlinge zu übergeben. Die Fahrräder werden vor Ort in den Garagen der Flüchtlingsunterkunft in der Iltener Straße repariert, wo das benötigte Equipment vorhanden ist.
Wichtig ist vor allen, Begeisterung und Motivation bei den Flüchtlingen zu entfachen, um sie aktiv ins Geschehen einzubinden. Die Flüchtlinge sollen unter Anleitung einiger ehrenamtlicher Fachkräfte lernen, Reparaturen an Fahrrädern selbst durchzuführen.
Um ein Fahrrad erhalten zu können, müssen die Flüchtlinge allerdings die Verkehrsregeln kennen. Deshalb werden wir mit einer Lehrter Fahrschule, dem ADFC Lehrte und dem Polizeikomissariat Lehrte zusammenarbeiten.
Das Projekt der ersten gemeinnützigen Fahrradwerkstatt für alle Lehrter Bürger/innen soll sich aber auch und vor allem an alle sozial Bedürftige in Lehrte richten. Hier können sozial benachteiligte Menschen ihr Fahrrad unter fachkundiger Aufsicht selbst reparieren oder durch Flüchtlinge reparieren lassen. Allein die anfallenden Materialkosten sind dafür ganz oder teilweise zu begleichen.
Als weitere Maßnahmen sind die Durchführung eines Fahrrad-Checks und eine Fahrradschule geplant. Unterstützung jeglicher Art ist dafür willkommen. Wer Lust hat, hier ehrenamtlich mit zu helfen, erreicht Projektleiter Dirk Ewert unter Telefon (0151) 155 447 79.
Fahrräder können bei der Flüchtlingsunterkunft in der Iltener Straße 17 jederzeit gespendet werden. Man kann dazu einfach vorbeikommen. Aber auch Ersatzteile werden gebraucht: Schläuche, Lenkergriffe, Pedalen, Ventile, Reflektoren, Leuchten, Klingeln und Fahrradhelme.